AMH

1000 tolle Chancen im Handwerk warten auf Schulabgängerinnen und Schulabgänger

Hannover, 28. März 2014.-  "Unsere Lehrstellenbörse ist prall gefüllt, wie ein großes buntes Osterei, in dem sich rund 1000 tolle Chancen für Jungen und Mädchen verbergen, die in diesem Jahr die Schule abschließen." Das erklärte jetzt Dr. Carl-Michael Vogt, Geschäftsführer für den Bereich Bildung und Recht, und er forderte die Jugendlichen auf: "Nutzt die Osterferien und probiert Handwerk aus. Das ist der beste und schnellste Weg zur Lehrstelle. Denn kaum ein Betrieb entscheidet sich noch für einen Bewerberin oder einen Bewerbern um einen Ausbildungsplatz ohne ihn vorher persönlich im Rahmen eines Praktikum kennen gelernt zu haben."

Darüber hinaus könne man ein Praktikum auch hervorragend nutzen, um herauszufinden, ob der Wunschberuf auch wirklich zu den eigenen Fähigkeiten und Talenten passe, erklärte Vogt und wies darauf hin, dass dieser Weg oft der direkte und sicherste Einstieg in eine Ausbildung nach den Sommerferien sei.

Sorgen bereitet dem Berufsbildungsexperten, dass sich zunehmend mehr Jugendliche an der dualen Ausbildung vorbei in die Berufsfachschulen drängeln. "Das ist eine Entwicklung, die für keinen von uns günstig ist", erklärt er. "Einige der berufsbildenden Schulen wissen nicht, wie sie die wachsenden Schülerzahlen bewältigen sollen, und beim Handwerk bleiben viele Lehrstellen unbesetzt."

Wer noch nach einem Praktikumsbetrieb sucht, der wird in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover fündig. Unter www.hwk-hannover.de/lehrstellenboerse sind mehr als 970 freie Lehrstellen in mehr als 60 Handwerksberufen zu finden. Vom Automobilkaufmann, über den Augenoptiker bis hin zum Friseur oder Gebäudereiniger, vom Dachdecker bis zum Elektroniker, vom Kraftfahrzeugmechaniker und Karosseriebauer bis hin zum Maler und Lackierer oder Zimmerer reicht das Spektrum. Auch in selten und ungewöhnliche Berufen wie Bootsbauer, Graveur, Klavier- und Cembalobauer, Orgelbauer werden Azubis gesucht.

Wer lieber über sein Smartphone einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz suchen möchte, kann sich auch im App Store oder im Play Store die kostenlose App "Lehrstellenradar" herunterladen.

Ansprechpartnerin für die Medien:
Dr. Sabine Wilp