Barbara Miele

54 Urkunden für erfolgreiche Weiterbildungsabsolventen im Handwerk

Hannover, 23. Februar 2011.- Mit einer kleinen Feierstunde ehrte die Akademie des Handwerks der Handwerkskammer Hannover am heutigen Montag 36 Betriebswirte (HWK) und 18 Geprüfte Kfz-Servicetechniker (HWK). Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen dieser zwei Studiengänge erhielten ihre Urkunden durch Walter Heitmüller, Präsident der Handwerkskammer Hannover.

Bei der Urkundenüberreichung wies Heitmüller darauf hin, dass Bildung und Weiterbildung für das Handwerk von entscheidender Wichtigkeit seien. Die Überlebensfähigkeit dieses Wirtschaftsbereichs hänge in erheblichem Ausmaß davon ab, dass es dem Handwerk gelinge, qualifizierte Fachkräfte zu finden und an sich zu binden. Handwerksunternehmer und Beschäftigte seien daher gefordert, sich kontinuierlich weiter zu qualifizieren, wenn sie erfolgreich bleiben wollen.

Aber auch zur persönlichen Weiterentwicklung der Beschäftigten im Handwerk dienen die Qualifizierungsmaßnahmen, die die Handwerkskammer Hannover auf vielen Gebieten anbietet. „Mit dem Abschluss „Betriebswirt (HWK)“ habe ich mir ganz persönlich neue Möglichkeiten eröffnet und bin jetzt universeller aufgestellt, was meine berufliche Karriere angeht“, ist Sara Schüler sicher. Die Hörgeräteakustikerin, die den Lehrgang zum Betriebswirt als eine der besten mit „sehr gut“ abgeschlossen hat, suchte nach einer Alternative zum Meister und zum Studium und war mit der umfassenden Qualifikation in Betriebswirtschaft sehr zufrieden. „Ich habe mir dadurch Führungskompetenzen erworben, die ich in jedem Fall gut gebrauchen kann“, sagt Schüler.

Die nächsten Vollzeitlehrgänge zum Betriebswirt (HWK) beginnen am 2. Mai und 5. September 2011, wer sich berufsbegleitend zum Betriebswirt weiterbilden möchte, kann das in Hannover ebenfalls vom 5. September 2011 an tun. Ebenso gibt es in Hameln und Neubruchhausen berufsbegleitende Lehrgänge, die im Herbst 2011 starten.

Wer sich zum Kfz-Servicetechniker qualifizieren möchte, der hat ab August 2011 wieder die Möglichkeit dazu.

Informationen zu den Lehrgängen geben Tanja Kurmann und Barbara Miele .

 

Ansprechpartnerin für die Medien:
Christine Seeger