68 Gesellinnen und Gesellen aus Niedersachsen sind reif für die Champions League

NHT fordert Gleichstellung von Bildungsabschlüssen

Hannover, 2. November 2011.- Die 68 besten Gesellinnen und Gesellen Niedersachsens erhielten am 2. November 2011 bei der Landessiegerehrung im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks in der VIP-Lounge der AWD-Arena ihre Urkunden. 14 talentierte Junghandwerker kamen dabei aus dem Handwerkskammerbezirk Hannover. Mit ihren Gesellenstücken oder Arbeitsproben haben sie sich als Beste in ihrem Beruf durchgesetzt.

Die zum Teil weit angereisten Gewinner schnupperten in der AWD-Arena schon einmal internationale Wettbewerbsluft, denn mit dem Landessieg nehmen sie an der Bundesausscheidung teil und haben die Möglichkeit, zu internationalen Berufsweltmeisterschaften geschickt zu werden.

Unter dem Motto "Unser Team hat 5 Millionen Profis. Und alle kommen aus der eigenen Jugend“ lernten die rund 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung die ganze Palette an Handwerksberufen kennen: Von A wie Augenoptiker über K wie Keramiker und O wie Orgel- und Harmoniumbauer bis hin zu Z wie Zimmerer und Zweiradmechaniker, war alles dabei.

Handwerkskammerpräsident Walter Heitmüller gratulierte den Siegerinnen und Siegern zu ihrem hervorragenden Abschneiden und betonte, dass sowohl im Handwerk als auch im Sport nur Spitzenleistungen zustande kommen, wenn Leistungsbereitschaft, Teamgeist und Stolz auf die eigene Mannschaft oder den eigenen Beruf und das eigene Unternehmen zusammen kommen. In diesem Zusammenhang würdigte er auch die nach wie vor hohe Ausbildungsleistung der Betriebe und ihr großes Engagement bei der Ausbildung junger Menschen.

Der Vorsitzender der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen, Peter Voss, Karl-Heinz Bley, Präsident des Niedersächsischen Handwerkstages, Martin Kind, Handwerksunternehmer und Präsident von Hannover 96 sowie Präsident Walter Heitmüller übernahmen die ehrenvolle Aufgabe, den 23 Gesellinnen und 45 Gesellen ihre Urkunden zu überreichen.

In seinem Festvortrag würdigte Martin Kind die Bedeutung des Wirtschaftsbereichs Handwerk und wies insbesondere darauf hin, dass es in Zukunft darauf ankomme, genügend qualifizierten Nachwuchs für das Handwerk zu finden.

NHT-Präsident Karl-Heinz Bley gratulierte den Siegerinnen und Siegern ebenfalls zu ihrem erfolgreich bestandenen "Berufsabitur“ und appellierte an die Kultusministerkonferenz, die Abschlüsse der dualen Berufsausbildung im Rahmen des Deutschen Qualifikationsrahmens mit dem Abitur ohne Differenzierung auf eine Stufe zu stellen. "Sowohl das Abitur als auch die Abschlüsse der dualen Berufsausbildung berechtigen zum Hochschulzugang und müssen deshalb gleich behandelt werden“, forderte Bley.

Am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks können diejenigen Gesellinnen und Gesellen teilnehmen, die als Beste die Frühjahrs- oder Sommerprüfung 2011 bestanden haben und nicht älter als 25 Jahre sind.

 

Ansprechpartnerinnen für die Medien:
Brigitte John-Psaroudakis
Niedersächsischer Handwerkstag
Tel. (05 11) 380 870

 

Christine Seeger
Handwerkskammer Hannover
Tel. (05 11) 3 48 59 - 15