Oßwald

Abenteuer Werkstatt begeisterte 30 Mädchen

Garbsen/Hannover, 23. April 2015.- Beim bundesweiten Girls‘ Day waren die Werkstätten des Förderungs- und Bildungszentrum der Handwerkskammer Hannover wieder einmal fest in der Hand von jungen Frauen. 30 Mädchen aus der 6. bis 9. Klasse nutzen die Gelegenheit und ließen sich auf das Abenteuer Werkstatt ein. Einen Tag lang standen Feilen, Schmirgeln, Löten und Hämmern statt Schulbank drücken auf dem Programm. Und die Mädchen gingen mit Feuereifer und großem Spaß ans Werk.

Während die eine Hälfte der Schülerinnen ihre handwerklichen Fähigkeiten beim Handspiegel schneiden, Lesezeichen herstellen und Kupferrohre biegen erprobte, stand die zweite Gruppe den Vormittag über „unter Strom“. In der Ausbildungswerkstatt für Elektrotechnik lernten die Mädchen, ein Leuchtmännchen zu fertigen. Die Scheu vor der Technik war schnell verloren und auch das Löten von Platinen stellte keine unüberwindbare Schwierigkeit dar.

„Mädchen können alles, auch Technik, wenn man sie nur lässt“, betont Katharina Baier, Leiterin für den Bereich Nachwuchsgewinnung der Handwerkskammer Hannover. „Wir laden seit vielen Jahren am Girls‘ Day ins Förderungs- und Bildungszentrum zum Abenteuer Werkstatt ein, um Mädchen für technische Berufe zu gewinnen und ihnen zu zeigen, dass im Handwerk nicht nur Muskelkraft, sondern auch Köpfchen gefragt ist.“ Ein Konzept, das aufgeht, denn die Plätze sind in jedem Jahr innerhalb von wenigen Tagen ausgebucht. „Wir hoffen, dass sich diese Begeisterung für das Handwerk, die wir heute wieder erlebt haben, auch in ein paar Jahren – wenn es für die Mädchen konkret um die Berufswahl geht – durchsetzt“, so Baier.

girls day 2015_2

Ansprechpartnerin für die Medien:
Dr. Sabine Wilp