niclas_ercan_3-1_fb
Frederick Becker

Auf dem Weg zum Geprüften Betriebswirt (HwO): Niclas Ercan

Es geht darum die Flagge der Familie hochzuhalten, meint Niklas Ercan. Deswegen hat der 28-Jährige sich entschlossen, den Studiengang zum Geprüften Betriebswirt (HwO) in der der Blended-Learning-Variante zu absolvieren.

Hannover.- (fb) Der Studiengang zum geprüften Betriebswirt (HwO) wird von der Handwerkskammer Hannover schon seit vielen Jahren angeboten. Aber die Blended-Learning-Variante gibt es erst seit Herbst 2017. Einer der ersten Absolventen, der diesen Weg ausprobiert, um das begehrte Zertifikat zu erhalten, ist Niklas Ercan. Er befasst sich seit April 2018 im Rahmen dieses Studiums mit allen wesentlichen Themen, die für den beruflichen Erfolg im Bereich Unternehmensführung entscheidend sind: Strategische Planung, Einsatz moderner Marketinginstrumente, Optimierung von Geschäftsprozessen Kosten-Leistungs-Rechnung, sichere Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen, Personalführung und vieles mehr. „Es geht darum, fachlich und technisch auf dem neuesten Stand zu bleiben“, meint er.

Ercan ist technischer Fachwirt hat bereits einen großen Teil der Verantwortung im elterlichen Steinmetzbetrieb übernommen. Da kommt ihm zu Gute, dass er sein Studium in der Blended-Learning-Variante durchlaufen kann. Blended Learning ist eine Lernform, die die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und virtuellen Vorlesungen vereint. Die Studierenden und Dozenten treffen sich montags und mittwochs zu einer dreistündigen Online-Videokonferenz samt Präsentation. Das ist wie eine Vorlesung. Die Kommunikation findet per Mikrofon statt. An einem Tag pro Monat kommen die Studierenden zum Präsenzunterricht in die Handwerkskammer Hannover.

„Ein Intensivkurs in Vollzeit mit Anwesenheitspflicht wäre zeitlich sicherlich viel schwieriger zu stemmen“, erklärt Ercan, der sich in seiner Freizeit auch ehrenamtlich engagiert und wenig Freizeit hat. Er ist beruflich viel unterwegs und hört die E-Vorlesungen gerne auf Autofahrten. Pro Woche braucht er nach eigener Aussage einen guten halben Tag für die Vor- und Nachbereitung des Lernstoffes. Als größte Herausforderung des Studiums empfindet er als Selbstständiger das Zeitmanagement. „Aber das Know-How, dass ich durch dieses Studium bekomme, ist einfach sehr wertvoll für den Betrieb“, meint Ercan. Das gelte insbesondere für den juristischen Bereich.

Das Studienangebot richtet sich an Betriebsinhaberinnen und -inhaber, an Meisterinnen und Meister, an Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte sowie Fachwirte und Fachwirtinnen. Am 19. Oktober 2018 beginnt der nächste Studiendurchgang. Erfolgreiche Absolventen können sich an einigen Hochschulen für das Studium zum Economic Bachelor of Business Administration (BBA) bewerben. In Einzelfällen werden Teile des Lehrganges auf ein weiterführendes Studium an einer Hochschule angerechnet. (23.07.2018)



Mehr Informationen erhalten Sie beim Infoabend am 09. August 2018, 18 Uhr, in der Handwerkskammer Hannover, Berliner Allee 17, 30175 Hannover. Bitte melden Sie sich an unter folgendem Link: weiter


Ihre Ansprechpartnerin:

Ann-Kristin Clasing

Tel. (0 51 31) 70 07 - 371
Fax (0 51 31) 70 07 - 370
a.clasing--at--fbz-garbsen.de