Campusgelände Luftaufnahme von hinten

Ausbildung gesichert

Bildungszentrum Campus Handwerk wieder im Normalbetrieb

Hannover. - Ab Montag der kommenden Woche startet der Campus Handwerk wieder voll durch: Sämtliche angebotenen Kurse werden unter strengen Hygieneauflagen wieder mit 100 Prozent belegt und die Prüfungsfähigkeit von Auszubildenden aller unterrichteten Gewerke gesichert.

Volker Schmolz, Geschäftsführer des Campus Handwerk der Handwerkskammer Hannover, zeigt sich erleichtert und erfreut: "Die Corona-Restriktionen haben gerade nicht nur an Schulen, sondern auch im Bereich der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) und der Erwachsenenbildung für erhebliche Einschränkungen gesorgt." So habe man zwar als erste Bildungsstätte des Handwerks am 27. April 2020 den Betrieb wiederaufgenommen. "Aber durch die vorübergehende Schließung und die dann nur in Teilbesetzung laufenden Kurse schieben wir eine riesige Bugwelle vor uns her. Und gerade im Bereich der ÜLU hat das nur mit großen Anstrengungen keine Auswirkung auf die Prüfungsjahrgänge gehabt."

Abgesehen davon sei es aber nun an der Zeit, dass auch Berufsschulen wieder in den Normalmodus zurückfinden, unterstreicht Dr. Carl-Michael Vogt, der als stellvertretender Hauptgeschäftsführer auch den Geschäftsbereich Bildung verantwortet. "Die duale Ausbildung lebt von Theorie und Praxis. Es ist an der Zeit, auch an berufsbildenden Schulen den Regelbetrieb wiederaufzunehmen." Ein längeres Zuwarten sei hier nicht akzeptabel, zumal es für allgemeinbildende Schulen ja hinreichend Test- und Hygienekonzepte und Erfahrungen mit diesen gäbe. "Auf diese Konzepte und Erfahrungen kann unproblematisch zurückgegriffen werden," führt Vogt zur Praktikabilität aus.

Pressekontakt:

Nina Lemmerz-Sickert
Abteilungsleiterin Kommunikation & Veranstaltungen sowie Stabsstelle strategisches Themenmanagement

Tel. (05 11) 3 48 59 - 36
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
lemmerz-sickert--at--hwk-hannover.de