3_1 Calenberger Backstube Azubis
Anja Frick

Ausbildung umdenken

"Gut ausgebildete Fachkräfte sind eine wichtige Säule für die Zukunft unseres Handwerks" - Kai Oppernborn, Bäckermeister und Geschäftsführer der Calenberger Backstube

Hannover (ak). - Wer im Handwerk eine Ausbildung macht, nimmt seine Zukunft - im wahrsten Sinne des Wortes - selbst in die Hand. Aber was ist, wenn mittendrin ein Virus die Welt auf den Kopf stellt?

"Auch für uns ist es während der Corona-Pandemie alles andere als leicht", sagt Kai Oppernborn. Der Bäckermeister und Geschäftsführer der Calenberger Backstube muss nicht nur dafür sorgen, dass Produktion und Verkauf risikofrei weitergeführt werden, sondern auch den Ausbildungsablauf neu umdenken. "Zu Beginn der Pandemie konnten die Inhouse-Schulungen mit den Ausbildungstrainern nicht mehr durchgeführt werden. Für die Prüfungsvorbereitungen hat uns das vor große Herausforderungen gestellt", erklärt der Geschäftsführer.

Die Calenberger Backstube musste also improvisieren: Prüfungsinhalte im Bereich Fachverkauf wurden kurzerhand am Telefon erklärt und offene Fragen konnten die Lehrlinge in einer WhatsApp-Gruppe stellen. Mit den Lockerungen der Corona-Restriktionen ist das Lernen vor Ort jetzt wieder möglich - allerdings nur in kleinen Gruppen. "Die angehenden Bäckerinnen und Bäcker konnten während der gesamten Zeit unter Auflagen von Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in der Backstube arbeiten", so Oppernborn.

Selbst ein Virus hält die Calenberger Backstube also nicht davon ab auszubilden. Denn das sei laut Geschäftsführer Oppernborn eine wichtige Säule für die Zukunft des Handwerks. Und deshalb sucht die Bäckerei auch für das kommende Ausbildungsjahr wieder neue Lehrlinge. (05.06.2020)

 Sie wollen Ihre freien Lehrstellen besetzen?
Die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover bietet Ihnen kostenfrei die Möglichkeit Ihre Lehrstellenanzeige attraktiv zu gestalten. Hier erfahren Sie mehr.