Seeger

Ausbildungsperspektive für Flüchtlinge verbessern

Im Rahmen des Projekts AZF3 bietet die Handwerkskammer Hannover Beratung und Unterstützung für Flüchtlinge und Unternehmen.

Flüchtlinge bei der Suche nach Ausbildungs- und Arbeitsplätzen zu unterstützen – das ist das Ziel des Projektes AZF3 (Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge), das die Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft mbH zusammen mit vier Netzwerkpartnern bis zum Jahr 2019 vorantreiben wird.

Das Projekt AZF 3 richtet sich an Flüchtlinge in Niedersachsen, die eine befristete Aufenthaltserlaubnis, eine Aufenthaltsgestattung, eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchende (BÜMA)/ einen Ankunftsnachweis (AKN) oder eine Duldung haben.

Durch das Projekt AZF3 sollen die Chancen der Flüchtlinge auf eine Beschäftigung verbessert werden. So werden auch Fragen und Probleme in Zusammenhang mit der Beschäftigungserlaubnis und dem Arbeitsmarktzugang aufgegriffen und versucht zu lösen. Dieses Angebot richtet sich ausdrücklich auch an Betriebe, an Berater, ehrenamtlich Tätige und weitere Multiplikatoren.

Das Angebot der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft mbH

•             Beratung zur Ermittlung von Kompetenzen, Erfahrungen und Berufswünschen
•             Kompetenzfeststellungsverfahren
•             Bewerbungshilfen
•             Vermittlung in handwerkliche Praktika und Ausbildung
•             Information für Betriebe zu Fragen des Arbeitsmarktzugangs für Flüchtlinge

Was sollten Flüchtlinge mitbringen?

•             Mindestens vor 12 Monate in Deutschland eingereist
•             starke Affinität zum Handwerk.
•             Erforderlich ist die Berufsschulreife (Lesen, Schreiben und Kommunizieren auf B1 Niveau. In Ausnahmefällen - bei starkem Potential und überdurchschnittlichem Lernerfolg - kann ein Sprachniveau von A2 zugelassen werden)
•             eine mittlere bis gute Bleiberechtsperspektive.

Die Netzwerkpartner

•             Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. (Koordination)
•             Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Nds. Mitte gGmbH
•             Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Nds. Ost gGmbH
•             Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft mbH
•             kargah e.V. – Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit

Information, Beratung und Einschätzung findet überwiegend im Rahmen von Bewerbertagen statt. Eine Teilnahme an den Bewerbertagen ist nur mit vorheriger Anmeldung und Einladung möglich.

Kontakt:

Sabine Meyer
Flüchtlingsbeauftragte

Tel. (0 51 31) 70 07 - 7 85
Fax (0 51 31) 70 07 - 7 50
s.meyer--at--fbz-garbsen.de