Baumaßnahmen

Auf dieser Seite finden Sie alle Ausschreibungen zu aktuellen Baumaßnahmen auf dem Gelände des Campus Handwerk der Handwerkskammer Hannover. Die Ausschreibungsdateien stehen zum Download in einer Cloud bereit. Sie können die Dateien von dort aus downloaden, ohne das Programm installieren zu müssen. Bitte klicken Sie einfach auf die entsprechende Rubrik.



Modernisierung der Bauteile K, J, F (Werkstätten)

Die Modernisierung der Bauteile K, J, F (Werkstätten) umfasst die Übungseinheiten (Werkstätten, Seminarräume und werkstattsnahe Unterrichtsräume sowie die Ausbilderbüros. In technischer und baulicher Hinsicht umfasst sie die Dach- und Fassadendämmung, Gebäudeautomation und Wärmerückgewinnung. Die Umsetzung wird sukzessive in Abschnitten erfolgen: K Kfz-Technik / J Holztechnik, Glaser, Maler / F Elektrotechnik. Der geplante Zeitraum umfasst etwa 3,5 Jahre, beginnend unmittelbar nach erfolgter Bewilligung.



Modernisierung der Bauteile B und C (Umbau Internat)

Die Bauteile B und C sollen nach der Fertigstellung der Modernisierung als reines Gästehaus dienen. Angestrebt sind Übernachtungsmöglichkeiten für Auszubildende für die Zeit ihrer Überbetrieblichen Ausbildung. Das Internat soll geräumt und an den heutigen Standards angepasst werden. Die Umsetzung wird sukzessive in Abschnitten erfolgen. Der geplante Zeitraum umfasst etwa 3,5 Jahre, beginnend unmittelbar nach erfolgter Bewilligung.

Wir werden die folgenden Gewerke in nächster Zeit ausschreiben. Bei Interesse nehmen Sie bitte mit Herrn Ulf Wegener Kontakt auf.



Bieterfragen und Änderungen zu den Ausschreibungen

Bitte informieren Sie sich selbstständig bis zu 6 Tagen vor Abgabetermin des Angebots über etwaige Bieterfragen und Änderungen zu den Ausschreibungen.

Bieterfragen



Aufhebung, Einstellung, Beendigung des Vergabeverfahrens

Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen ist der Auftraggeber berechtigt, das Vergabeverfahren ganz oder teilweise aufzuheben, ohne einen Zuschlag zu erteilen. In dem Fall hat er die Bieter umgehend über die Gründe für die Aufhebung zu informieren. Er muss auch mitteilen, ob er auf die Vergabe des Auftrags ganz verzichtet oder ob er das Verfahren erneut einleiten wird (§ 63 VgV).

Aufhebungen



Ex-Ante-Transparenz zum öffentlichen Auftragswesen

Mit dieser Bekanntmachung sollen freiwillige Vorabangaben im Sinne der Transparenz beigebracht werden, wie sie in Artikel 2d Absatz 4 der Richtlinien 89/665/EWG und 92/13/EWG über Nachprüfungsverfahren und Artikel 60 Absatz 4 der Richtlinie 2009/81/EG sowie nach § 135 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorgesehen sind.

Ex-Ante-Transparenz



Ex-Post-Transparenz zum öffentlichen Auftragswesen

Zur effektiven Vorbeugung gegen Unregelmäßigkeiten (z.B. Korruption, ungerechtfertigte Bevorzugung ortsansässiger oder ortsnaher Unternehmen) sind im Anschluss an ein durchgeführtes Vergabeverfahren vom Auftraggeber Mindestangaben im Sinne einer nachträglichen Transparenz unverzüglich zu veröffentlichen, sofern das jeweilige Auftragsvolumen einen Wert von 25.000 € (ohne Umsatzsteuer) überschreitet.

Ex-Post-Transparenz



Ansprechpartner:

Ulf Wegener
Sachbearbeiter für die Abwicklung öffentlich geförderter Projekte

Tel. (0 51 31) 70 07 - 7 75
Fax (0 51 31) 70 07 - 2 80
wegener--at--hwk-hannover.de