Christian Pries ist bester Fotografengeselle Deutschlands

Hannover, 06. Dezember 2013.- Beim Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks hat er alle Konkurrenten hinter sich gelassen: der in Hamburg geborene Wahlhannoveraner Christian Pries (geb. 1989). Der Fotograf, der im Handwerkskammerbezirk Hannover in den Blue Studios in Hannover seine Ausbildung abgeschlossen hat, konnte nach dem Kammer- und Landessieg jetzt auch den Bundeswettbewerb 2013 für sich entscheiden. Er darf sich also Deutschlands bester Fotografengeselle nennen.

Am morgigen Samstag (07.12.2013) ist es so weit. Dann wird der Spitzenhandwerker bei der Bundessiegerehrung in Dortmund ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen. Als besonderes Highlight wird sogar der Schirmherr des Wettbewerbs, Bundespräsident Joachim Gauck, den jungen Handwerkerinnen und Handwerkern persönlich die Urkunden überreichen. 

„Nach meiner Gesellenprüfung habe ich mich entschieden direkt mal den großen Sprung ins kalte Wasser zu wagen und ins Flugzeug nach New York zu steigen“, erzählt Fotograf Christian Pries. Dann ging alles ganz schnell: Er knüpfte Kontakte zu anderen Fotografen, assistierte bei Foto-Shootings, und in nur wenigen Wochen stellte der 23-Jährige seine ersten eigenen Projekte erfolgreich auf die Beine.

Nach rund vier Monaten USA ist Christian Pries zurück in Deutschland und hat wieder bei seinem alten Ausbildungsbetrieb angeheuert. Als neue Herausforderung will er sich jetzt verstärkt dem Videodrehen widmen. „Dazu nutze ich Erfahrungen, die ich bei einem Jugend-TV-Sender und der Bundeswehr gesammelt habe“, sagt Pries.

Außerdem belegen zwei Gesellen aus dem Kammerbezirk Hannover einen guten 2. Platz: Nico Adomat aus Hessisch Oldendorf im Wärme-, Kälte- und Schallschutzisoliererhandwerk, gelernt hat er bei Wärme-Kälte- und Schallschutzisolierermeister Klaus Storbeck in Hessisch Oldendorf. Und im Ausbildungsberuf Informationselektroniker SP Bürosystemtechnik wurde Timo Kaemerer aus Pinneberg zweiter Bundessieger, er wurde bei der Ricoh Deutschland GmbH in Hannover ausgebildet.

Vier weitere Handwerker errangen eine Bronzemedaille: Daniel Doerler aus Hannover wurde im Ausbildungsberuf Fahrzeugsattler bei der Sattlerei Bielkine in Hannover ausgebildet. Reitsportsattlerin Alina-Charleen Habermann aus Langenhagen lernte bei der G. Passier & Sohn GmbH in Langenhagen ihr Handwerk. Dachdecker Ilja Kuris aus Obernkirchen bekam seine gute Ausbildung bei der Gremmel Bedachungen GmbH in Pattensen und Gebäudereiniger Marcel Vogel aus Syke absolovierte bei der Stark Gebäudereinigung GmbH in Stuhr seine Lehrzeit.

Der Leistungswettbewerb der Handwerksjugend wird seit nunmehr 62 Jahren durchgeführt. Zur Teilnahme berechtigt sind diejenigen Junghandwerkerinnen und Junghandwerker, die ihre Gesellenprüfung mit überdurchschnittlich guten Noten abgelegt und zum Zeitpunkt der Gesellenprüfung das 25. Lebensjahr noch nicht überschritten haben.

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:
Dr. Sabine Wilp

Christine Seeger