elektro_meister
Seeger

Das große Ziel Meistertitel immer vor Augen

Durchhaltewillen und Spaß am Lernen braucht Elektroniker Kirill Lauk. Er bereitet sich nebenberuflich auf die Meisterprüfung vor.

Hannover.- (see) Im Oktober 2013 begonnen, im März 2017 wahrscheinlich fertig. Kirill Lauk braucht einen langen Atem, denn er hat sich dafür entschieden, seinen Meister neben seiner Berufstätigkeit zu machen. Insgesamt braucht man allein für den fachpraktischen und den fachtheoretischen Teil 1.150 Stunden, um sich auf die Prüfung vorzubereiten.

„Von montags bis freitags normal zu arbeiten und danach jeweils Freitagabend und Samstag früh wieder die Schulbank zu drücken, das ist auf Dauer anstrengend, macht aber auch Spaß, weil man ein großes Ziel vor Augen hat und mit den Kollegen in der Meistervorbereitung gemeinsam durch dick und dünn geht“, erzählt Kirill Lauk, der sich vor zweieinhalb Jahren entschloss, den Meistertitel im Elektrohandwerk zu erwerben, und im Sommer die Teile I, II und IV in der Tasche hat.

Aber eilig hat es der 26-Jährige Elektroniker auch gar nicht, denn die Erfahrungen, die er nebenbei in seinem Betrieb macht, möchte er auf gar keinen Fall missen. „So kann ich das Wissen, das ich während der Meistervorbereitung erwerbe, oft direkt im Arbeitsalltag umsetzen“, so Lauk. Wenn er dann mit 27 Jahren den Meistertitel in der Tasche hat, hat er genug Berufserfahrung gesammelt, um als Meister auch seinen Mann stehen zu können.

Gelernt hat der gebürtige Kasache bei Peiser Electroanlagen in Nienburg. Nach der Ausbildung schickte ihn sein Chef als erstes auf die Philippinen, um zusammen mit einer russischen Firma einen Auftrag abzuwickeln. Mit seinen Russischkenntnissen hat er sich als Bauaufsicht und Dolmetscher früh bewährt. Nach zwei Jahren als Geselle hatte Lauk dann das Gefühl, dass er eine neue Herausforderung braucht. „Da wir bereits Techniker und Diplom-Ingenieure in der Firma haben, habe ich mich entschlossen den Meister zu machen. Denn damit halte ich mir alle Optionen offen, auch eine eventuelle Selbständigkeit.“ 

Meistervorbereitung Förderberatung und Anmeldung:

Lehrgangsberatung für Elektrotechnik:

Frank Böhnke
Koordinator der Fachgruppe Elektro/IT

Tel. (0 51 31) 70 07 - 241
Fax (0 51 31) 70 07 - 280
f.boehnke--at--fbz-garbsen.de