3_1 azubi ticket
Adobe Stock

Das Handwerk fordert ein Azubi-Ticket

Hannover.- Für die Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN) würde die Förderung der Mobilität der Auszubildenden die Attraktivität der dualen Berufsausbildung deutlich steigern. Davon sollen auch die Teile des Landes profitieren, die noch nicht vollständig vom Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) versorgt sind.

"Die Ausweitung des ÖPNV und dessen Nutzung zu fördern ist aber von zentraler Bedeutung", meint Bildungsreferent Dr. Tobias Roeder. Schließlich gehe es darum, Azubis ortsnah und erreichbar zu beschulen - inbesondere in einem Flächenland wie Niedersachsen. Die LHN wünscht sich von der niedersächsischen Landesregierung ein Azubi-Ticket, das 365 Euro im Jahr kosten soll. Für Fahrten in noch nicht vom ÖPNV abgedeckten Gebieten soll es einen Zuschuss geben.

Ab dem 1. August wird es das Ticket in sechs Bundesländern geben. Hessen hatte vor zwei Jahren als erstes Bundesland ein Azubi-Ticket ins Leben gerufen - das Schülerticket Hessen für 365 Euro.

Kontakt:

Dr. Sabine Wilp
Abteilungsleiterin Kommunikation + Veranstaltungsorganisation

Tel. (05 11) 3 48 59 - 36
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
wilp--at--hwk-hannover.de