Stephan_Weil_3-1
Staatskanzlei/Philipp Ditfurth

Delegationsreise mit Ministerpräsident nach Katar

Hannover.- Katar gehört zu den wohlhabendsten Ländern der Welt. Durch die Beteiligung des Emirates am Volkswagen Konzern bestehen wichtige Wirtschaftsbeziehungen zu Niedersachsen. Der katarische Außenminister hat angekündigt, dass der Staatsfonds Qatar Investment Authority (QIA) mehrere Mrd. Euro in Deutschland investieren wolle. Zudem sollen Investitionen in Eigenproduktionen, insbesondere im Lebensmittelbereich und Infrastruktur (Verkehr, Energie und Gesundheitswesen) vor dem Hintergrund der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 getätigt werden.

Die Reise  vom 30. November bis 3. Dezember bietet somit niedersächsischen Unternehmen nicht nur große Chancen als potenzielle Auftragnehmer für Projekte in Katar, sondern kann auch für niedersächsische mittelständische Unternehmen interessant sein, die Investoren mit langfristigen Perspektiven suchen.

Die Niedersächsische Landesregierung fördert und unterstützt gezielt kleine und mittlere Unternehmen wie auch Handwerksbetriebe bei der Erschließung ausländischer Märkte. Im Mittelpunkt der Reise werden wirtschaftliche und politische Gespräche, Netzwerkveranstaltungen sowie Unternehmens- und Projektbesuche stehen.

Kontakt:

Dr. Matthias Lankau
Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik und Unternehmensberatung

Tel. (05 11) 3 48 59 - 64
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
lankau--at--hwk-hannover.de