Philippe Perfetti (Direktor des Bildungszentrums der Handwerkskammer Rouen, von links), Karl-Wilhelm (Präsident der Handwerkskammer Hannover) Christophe Dore (Präsident der Handwerkskammer Rouen) und Peter Karst (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover)
Handwerkskammer Hannover/Prietz
Philippe Perfetti (Direktor des Bildungszentrums der Handwerkskammer Rouen, von links), Karl-Wilhelm (Präsident der Handwerkskammer Hannover) Christophe Dore (Präsident der Handwerkskammer Rouen) und Peter Karst (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover)

Deutsch-Französisches Handwerkskammertreffen in Köln

Köln/Hannover.- (fb) Eine Delegation der Handwerkskammer Hannover nutzte jüngst das Deutsch-Französische Handwerkskammertreffen in Köln, um sich mit den Kollegen der Partnerkammer aus Rouen auszutauschen. Berufliche Bildung sowie internationale Mobilität in der Ausbildung gehörten zu den zentralen Themen der Zusammenkunft, bei der die deutschen und französischen Handwerkskammern vereinbarten, ihre Kooperation zu vertiefen. Das Ziel: Erfahrungen zu teilen sowie voneinander zu lernen und so das Handwerk internationaler zu machen.

Peter Karst, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover, sagte über die Zusammenarbeit mit der Partnerkammer: „Gerade in diesen Zeiten ist es uns wichtig, ein deutliches Bekenntnis zu innereuropäischem Zusammenhalt abzugeben. Wir wollen künftig noch enger zusammenrücken. Im kommenden Herbst werden wir zusammen mit weiteren Partnern unsere französischen Freunde anlässlich der Eröffnung ihres neuen Bildungszentrums besuchen.“ Außerdem meinte Karst: „Wir wünschen uns dass das Handwerk die Anerkennung und politische Unterstützung erfährt, die es verdient.“ Nach der Europawahl werde man sich noch intensiver als ohnehin schon dafür engagieren.

Das Deutsch-Französische Handwerkskammertreffen existiert bereits seit 56 Jahren. Das Treffen in Köln stellte die 23. Auflage dar. (17.05.2019)

Kontakt:

Dr. Sabine Wilp
Abteilungsleiterin Kommunikation + Veranstaltungsorganisation

Tel. (05 11) 3 48 59 - 36
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
wilp--at--hwk-hannover.de

Merla Prietz
Beauftragte für internationale Angelegenheiten und Partnerschaften, EU-Projekte

Tel. (05 11) 3 48 59 - 94
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
prietz--at--hwk-hannover.de