Staatssekretär Stefan Muhle (2.v.l.) zu Gast in der Tischlerei Dein Freund bei Wilhelm (2.v.r.) und Anke Freund.
Becker
Staatssekretär Stefan Muhle (2.v.l.) zu Gast in der Tischlerei Dein Freund bei Wilhelm (2.v.r.) und Anke Freund.

Digitale Technologien erfolgreich eingesetzt

Hannover.- (see) In der Frühjahrsvollversammlung hatte der Niedersächsische Staatssekretär Stefan Muhle es bereits angekündigt. Er wolle sich auch vor Ort in den Betrieben ein Bild machen, wie die Digitalisierung im Handwerk fortgeschritten ist und welche Wünsche und Forderungen die Unternehmerinnen und Unternehmer auf diesem Gebiet an die Politik haben. Seine letzte Station bei seiner Reise durch Niedersachsen war jetzt die Tischlerei Dein Freund in der Wedemark.

„Die Tischlerei Dein Freund ist sicherlich ein Vorzeigebetrieb, der demonstrieren kann, wie erfolgreich digitale Technologien in die Betriebsabläufe auch kleiner Unternehmen eingebaut werden können“, erläutert Dr. Matthias Lankau von der Handwerkskammer Hannover, der beim Betriebsbesuch dabei war. Sie verbinde kreatives Qualitätshandwerk mit innovativen Techniken. Sowohl die kunden- und mitarbeiterfreundliche Nutzung von Tablets als auch die Digitalisierung von Prozessen sei hier schon vorbildlich gelöst.

Die Tischlerei Dein Freund gewann 2017 den Niedersächsischen Wirtschaftspreis für die vorbildliche Einbindung digitaler Maßnahmen in den Betrieb. Die 1999 gegründete Tischlerei hat früh die Potentiale innovativer Techniken erkannt und nutzt modernste Anlagen, auch mit dem stetigen Ziel die Qualität für den Kunden zu verbessern. Dabei wird nicht nur die Produktion mit großer Begeisterung auf neueste Technologien umgestellt. Auch der Aspekt einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf konnte durch die Digitalisierung vorangebracht werden. So haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, Vertriebs- und Marketingtätigkeiten in flexibler Arbeitszeitgestaltung im Homeoffice zu betreuen. Und mit Hilfe aller gängigen Social-Media-Kanäle spricht das Unternehmen neue Zielgruppen bei den Kunden an.

„Wir raten unseren Mitgliedsbetrieben, die noch eher am Anfang der Digitalisierung stehen, einfach mit einer Sache anzufangen und sich Unterstützung zu holen, auch bei der Handwerkskammer Hannover“, betont Lankau.

Kontakt:

Dr. Matthias Lankau
Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik und Unternehmensberatung

Tel. (05 11) 3 48 59 - 64
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
lankau--at--hwk-hannover.de