frau mädchen maedchen ausbildung, ausbilder, shk azubine azubi
Fender

Es ist noch nicht zu spät für eine Ausbildung im Handwerk

Schulabgängerinnen und Schulabgänger haben noch sehr gute Chancen in diesem Jahr eine Ausbildung zu beginnen.

Hannover.- (ve) Durch die Corona-Pandemie ist die Ausbildungssituation branchenweit anders als im letzten Jahr. Aufgrund der Lockdown-Phase im Frühjahr hat sich die Besetzung von Lehrstellen verzögert. Im Handwerk hat es besonders die Friseurgeschäfte, Kosmetikerinnen und Kosmetiker, Fotografinnen und Fotografen, den Kfz-Handel sowie das Bäcker-, Konditor- und Fleischerhandwerk (Cafés und Partyservice) getroffen.

„Die Betriebe haben deutlich weniger Bewerbungsgespräche geführt. Aufgrund des Ausbleibens der Berufsorientierung an den Schulen, sind außerdem weniger Bewerbungen bei den Betrieben eingegangen“, erklärt Dr. Carl-Michael Vogt, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover.  

Im Kammerbezirk Hannover (Region Hannover, LK Diepholz, Nienburg, Schaumburg und Hameln-Pyrmont) gibt es derzeit 286 Lehrstellen für 2020, 78 freie Stellen sogar schon für 2021.Besonders viele freie Lehrstellen gibt es in den Berufen Anlagenmechaniker*in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektroniker*in, Fachverkäufer*innen im Lebensmittelhandwerk, Friseur*in, Kfz-Mechatroniker*in, Maler und Lackierer*in, Metallbauer*in, Hörakustiker*in.

„Aktuell bieten unsere Mitgliedsbetriebe in unserer Lehrstellenbörse rund über 300 Ausbildungsplätze an. Statistisch betrachtet haben wir in der Region für jeden Bewerber auch einen freien Ausbildungsplatz. Aber jetzt müssen alle – auch die Eltern - mobilisiert und aktiv werden: Wir müssen, bis zur letzten Minute, daran arbeiten, Angebot und Nachfrage zueinander bringen“, betont Vogt.

Für Schulabgängerinnen und Schulabgänger ist es noch nicht zu spät in diesem Jahr eine Ausbildung im Handwerk zu beginnen. Denn im Handwerk können Ausbildungsverträge noch bis zum 31. Oktober geschlossen werden.

Wer für nächstes Jahr auf der Suche ist, kann sich beim Azubi Speed Dating am 24. September in der Handwerkskammer Hannover anmelden. Hier warten 12 Betriebe auf motivierte Jugendliche, die im nächsten Jahr eine Ausbildung im Handwerk beginnen möchten.
 Hier geht’s zur Anmeldung.

 







 Freie Lehrstellen gibt es in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover unter: www.hwk-hannover.de/lehrstellenboerse



Ansprechpartnerin zum Thema Nachwuchsgewinnung:

Annika Hunte
Koordinatorin "Fachkräfte / Nachwuchsgewinnung"

Tel. (05 11) 3 48 59 - 80
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
hunte--at--hwk-hannover.de