3_1 taschenrechner antrag
Adobe Stock

Förderung beantragen

Handwerksbetriebe können von vielfältiger Förderung profitieren, sie sollten nur einige Dinge beachten.

Hannover.- (see) Es gibt in Niedersachsen mehr als 300 Förderprogramme. Die Herausforderung besteht also darin, das richtige zu finden“, sagt Dr. Frank-Peter Ahlers von der Handwerkskammer Hannover. Er leitet das Zentrum für Umweltschutz und ist erfahrener Betriebsberater in Sachen Fördermittel.

Am Anfang, erklärt Ahlers, sollte die Frage stehen: Welches Ziel verfolge ich eigentlich konkret? Darauf aufbauend kann man mit Hilfe der Fachleute in der Handwerkskammer herausfinden, welches Förderprogramm zur eigenen Situation passt. Fördergelder werden in der Regel direkt bei den Förderbanken beantragt, beispielsweise bei der NBank oder der Kreditanstalt für Wiederaufbau. „Beachten sollten die Unternehmerinnen und Unternehmer auch, dass sie im Nachgang die Pflicht haben, die Verwendung der Gelder zu dokumentieren“, so Ahlers.

Förderungen gibt es für viele Bereiche

Förderung kann man für eine Vielzahl von Zwecken beantragen. Als Existenzgründer kann es sich sogar anbieten, mehrere Förderprogramme miteinander zu kombinieren. Aber auch bei einer innovativen Neuerung im eigenen Betrieb, wie etwa neue Produkte, Maschinen oder Dienstleistungen, hat man Aussicht auf Förderung. Wenn es um Neueinstellungen geht, übernimmt das Jobcenter auf Antrag für einen festgelegten Zeitraum die Lohnkosten – insofern es sich bei dem neuen Mitarbeiter oder der neuen Mitarbeiterin um eine Person handelt, die zuvor als langzeitarbeitslos geführt wurde.

Die Betriebsberater der Handwerkskammer Hannover sind echte Experten in diesem komplexen Thema und stehen gerne bei Fragen zur Verfügung

Drei gute Tipps

  • Förderung heißt nicht Finanzierung. Die Betriebe müssen auch immer selbst einen Eigenanteil investieren.
  • Die Fördermittel aus Zuschussprogrammen fließen oft erst nachdem die Betriebe die Summe ausgelegt haben. Sie müssen also in Vorleistung treten.
  • Bürokratie gehört dazu - und die Formalitäten brauchen ihre Zeit, das sollte man einplanen.

Ansprechpartner Gründungsförderung:

Wolfgang Frieden
Betriebsberater

Tel. (05 11) 3 48 59 - 96
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
frieden--at--hwk-hannover.de

Ansprechpartner Innovationsförderung:

Dr. Frank-Peter Ahlers
Abteilungsleiter Zentrum für Umweltschutz

Tel. (05 11) 3 48 59 - 97
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
ahlers--at--hwk-hannover.de

Ansprechpartner Weiterbildungsförderung:

Christoph Stein
Marketing und Vertrieb

Tel. (0 51 31) 70 07 - 799
Fax (0 51 31) 70 07 - 2 80
c.stein--at--fbz-garbsen.de

Ansprechpartner Integrationsförderung:

Fred Luszick
Projektleiter

Tel. (0 51 31) 70 07 - 7 71
Fax (0 51 31) 70 07 - 7 50
f.luszick--at--fbz-garbsen.de