Aktion Modernes Handwerk

Freie Lehrstellen in vielen Handwerksbetrieben

Hannover, 07. Juli 2014.- "Die Chancen, einen tollen Ausbildungsplatz im Handwerk zu finden, stehen nach wie vor gut", betont Carl-Michael Vogt, Geschäftsführer der Handwerkskammer Hannover. Wenige Wochen vor Start des Ausbildungsjahres 2014 sind laut Lehrstellenbörse immer noch rund 780 freie Stellen in rund 60 Berufen nicht besetzt - so viele wie seit Jahren nicht mehr.

„Das sind sehr gute Nachrichten für alle Schülerinnen und Schüler, die bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz bisher leer ausgegangen sind“, sagt Vogt und fügt noch einen Tipp für die Lehrstellensuchenden an: „Ausbildungsplätze werden meistens nach einem Praktikum vergeben. Mein Appell an die jungen Leute: Nutzt die Sommerferien, um Praktika zu machen und Vorstellungsgespräche zu führen, damit ihr kein Jahr verliert und noch in 2014 in die Ausbildung einsteigen könnt.“

Denn wer jetzt aufgibt und denkt die Besetzung der Ausbildungsplätze sei gelaufen, der irrt. Ausbildungsverträge im Handwerk können noch bis zum 31. Oktober 2014 geschlossen werden. Besonders gefragt sind in diesem Jahr Interessenten, die eine Ausbildung als Elektroniker, als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, als Friseurin oder als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik absolvieren möchten. Zahlreiche unbesetzte Ausbildungsplätze gibt es unter anderem auch in folgenden Berufen: Hörgeräteakustiker, Bäcker sowie Maler und Lackierer.

„Die vielen freien Lehrstellen im Handwerk zeigen, dass unsere Handwerksunternehmen dringend Nachwuchs brauchen, und durch ein hohes Ausbildungsengagement die Fachkräfte von morgen selber heranziehen wollen“, erläutert Vogt. Dass die Konjunktur im Handwerk gut läuft und die Betriebe tolle Jobchancen zu bieten haben, zeigt auch das zurzeit deutliche Plus bei den, für 2014 bereits abgeschlossenen Ausbildungsverträgen. Zu diesem frühen Zeitpunkt ist mit 1.463 neuen Ausbildungsverträgen bereits rund die Hälfte der Verträge für 2014 in die Lehrstellenbörse eingetragen.

„Über diese Zahl freuen wir uns, denn auch das zeigt die hohe Ausbildungsbereitschaft der Betriebe, und dass die Jugendlichen Interesse am Handwerk haben“, so Vogt.

Wer sich für die Lehrstellen im Handwerk des Kammerbezirks Hannover oder für ein Praktikum interessiert, findet hier die aktuellen Angebote. weiter

Die Ausbildungs- oder Praktikumsplatzsuche ist aber auch bequem per Smartphone möglich: Mit der kostenlosen App „Lehrstellenradar“, die im App Store und im Play Store zur Verfügung steht, können persönliche Suchprofile angelegt und Lehrstellen per SMS, E-Mail oder Facebook weitergeleitet werden.      

Ansprechpartnerin für die Medien:
Christine Seeger