Hacks, Regionalkonferenz, 2021, Frauen
Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft
Lydia Schültken hatte eine Reihe von Hammer Hacks für die Teilnehmerinnen parat.

#FreiRaus #StärkenStärken

Minimalinvasive Workhacks brechen eingefahrene Arbeitsabläufe auf und fördern die Zusammenarbeit.

Hannover.- (see) Eine gute Zusammenarbeit im Team verbessert die Arbeitsergebnisse und trägt damit erheblich zum Erfolg eines Unternehmens bei. Doch wie kann man Teamarbeit verbessern ohne großen Aufwand? Auf die Antwort auf diese Frage waren 38 Frauen aus dem Handwerk gespannt, die sich zur diesjährigen Regionalkonferenz angemeldet hatten. Wegen der Corona-Beschränkungen hatten der Landesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk Niedersachsen e.V. und die Handwerkskammer Hannover sie digital organisiert.

„Eine gute Kommunikation auf allen Ebenen ist grundlegend wichtig für den Erfolg von Unternehmen“, davon ist Lydia Schültken, Referentin und Gründerin von #workhacks überzeugt. Mit sogenannten Workhacks, agilen, minimalinvasiven Methoden, ist es möglich, offener zu kommunizieren, Gewohnheiten zu brechen und Konflikte anzuerkennen und auszutragen.

Das Charmante an den Workhacks ist, dass sie einfach und schnell anzuwenden sind, aber zugleich die Kraft haben, das Kommunikationsklima im Unternehmen nachhaltig zu verbessern. Dahinter stecken Methoden, die es schaffen eingefahrene Arbeitsabläufe kreativ zu brechen. Öfter mal zu loben oder die Stärken der Mitarbeitenden herauszuheben, gibt psychologische Sicherheit bei allen Beteiligten. Sich in die Lage der Kunden (Methode „Kundenstuhl“) zu versetzen erhöht die Effizienz. Sich mit dem Workhack „FreiRaus“ auch mal gegenseitig zu sagen, was einem an dem anderen stört, fördert die Zusammenarbeit und hilft Konflikte auf der Beziehungsebene anzuerkennen und dann auch austragen zu können.

Mit der Regionalkonferenz wird allen interessierten Unternehmerinnen und Unternehmerfrauen bzw. unternehmerisch tätige Frauen eine Plattform zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken geboten. Das motiviert sich mit neuen Arbeitsformen und Unternehmensstrategien zu beschäftigen, und steigert dadurch letztendlich auch die Leistung des Teams. (26.04.2021)

Ansprechpartnerin:

Katja Mikus
Leiterin Geschäftsbereich Projekte der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Service GmbH

Tel. (0160) 25 91 312
Fax (05131) 70 07 - 750
mikus--at--hwk-psg.de