Konzentriert bei der Arbeit: Rund 70 Schülerinnen haben während des Projekts "Mädchen ins Handwerk" in die Bereiche Kfz und Holz geschnuppert
Handwerkskammer Hannover
Konzentriert bei der Arbeit: Rund 70 Schülerinnen haben während des Projekts "Mädchen ins Handwerk" in die Bereiche Kfz und Holz geschnuppert.

Für mehr Mädchen im Handwerk

Zum sechsten Mal fand das Projekt "Mädchen ins Handwerk" statt. Rund 70 Schülerinnen waren in diesem Jahr dabei. Was sie dort gemacht haben, sehen Sie in unserem Video.

Hannover/Garbsen, 07. Oktober 2021.- Vier Tage lang konnten rund 70 Schülerinnen auf dem Campus Handwerk in Garbsen in typische "Jungs-Berufe" reinschnuppern. Es ging einmal in den Bereich Kfz und in den Bereich Holz. Dort warteten unter anderem die Auszubildende zur Fahrzeuglackierin Lara May und die Tischler-Gesellin Esther Lange, um den Mädchen ihre Berufe mit praktischen Übungen zu präsentieren.

Möglich gemacht hat dies das Projekt "Mädchen ins Handwerk", das seit 2016 jedes Jahr stattfindet. Ziel ist es, technikaffine Mädchen für eine handwerkliche Berufsausbildung zu begeistern, ihnen attraktive Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen und sie auf ihrem Weg in die handwerkliche Berufsfindung zu begleiten.

Was die Schülerinnen im Kfz- und Holz-Bereich erlebt haben und wie ihr Fazit ausgefallen ist, sehen Sie in unserem Video. Eines verraten wir aber vorweg: Es hat allen sehr viel Spaß gemacht!

Das Projekt „Mädchen ins Handwerk“  wird zu 50 Prozent von der Agentur für Arbeit Hannover und zu 50 Prozent von der Region Hannover finanziert und ist eine Maßnahme der vertiefenden Berufsorientierung.

"Mädchen ins Handwerk " 2021:

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

Ansprechpartnerin zum Projekt "Mädchen ins Handwerk":

Sonja Plötz
Team Nachwuchsgewinnung

Tel. (05 11) 3 48 59 - 93
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
ploetz--at--hwk-hannover.de

Wollen Sie mehr über das Projekt wissen, lesen Sie hier unsere Pressemitteilung