DL_Praxistag_Hanebutt
Handwerkskammer Hannover/Arndt

Gemeinsam in Sachen Digitalisierung

Vier Handwerksbetriebe holten sich von unterschiedlichen Schülergruppen beim Projekt "Digitale Lernallianzen" neue Impulse für ihren betrieblichen Digitalisierungsprozess.

Hannover.- (ak) "Unseren Auszubildenden fehlt es an Motivation ihr Berichtsheft zu schreiben oder für Prüfungen zu lernen", erklärt Ausbildungsreferentin Kristina Schwarz von der Dachdeckerei Hanebutt GmbH. Für manche sei das Ziel, die Gesellenprüfung erfolgreich zu bestehen, zu weit entfernt. Mit monatlichen Zwischenzielen will der Dachdeckereibetrieb ihre Lehrlinge zu besseren Leistungen anspornen. Um die Belohnungen noch optimaler auf die Interessen der Auszubildenden abzustimmen, holte sich das Team weitere Anreize von einer Schülergruppe des Johannes Kepler Gymnasiums in Garbsen. Während des Projektes "Digitale Lernallianzen" haben sich die Schülerinnen und Schüler nicht nur zur Aufgabe gesetzt, das Belohnungssystem zu verbessern. Am Praxistag bei der Hanebutt GmbH stellten die Elftklässler außerdem eine App vor, mit der die Punkte für das Belohnungssystem dokumentiert werden könnten. Darunter eine Rangliste, die für jeden Auszubildenden einsehbar wäre. "Vielleicht ist das Konkurrenzdenken eine gute Motivation", reflektiert Schwarz.

Ideen für das Handwerk

Auch die Betriebe Roter Kältetechnik GmbH, Autopark Hackerott GmbH & Co. KG und Kraftwerk Kraft-Wärme-Kopplung GmbH nutzten die Chance neue Ideen rund um den betrieblichen Digitalisierungsprozess zu bekommen. Zum Beispiel entwickelten Schülerinnen und Schüler für die Roter Kältetechnik GmbH ein 3-D-Modell für eine Azubi-Lernwerkstatt. Eine weitere Schülergruppe erstellte für die Website der Autopark Hackerott GmbH & Co. KG eine digitale Kfz-Strecke, auf der einzelne Stationen angefahren werden können. An den jeweiligen Stationen können schließlich Fragen zum Beruf des Automobilkaufmanns beantwortet werden. Ein ähnliches Modell für die Website erhielt der Betrieb Kraftwerk Kraft-Wärme-Kopplung GmbH. Um den Beruf des Industriemechatronikers attraktiv darzustellen, gestalteten die angehenden Abiturienten des Johannes Kepler Gymnasiums einen Schaltkreis mit einzelnen Info-Stationen. (08.01.2020)

Ansprechpartnerinnen:

Jana Sieke
Mitarbeiterin Geschäftsbereich Projekte der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Service GmbH

Tel. (0 51 31) 70 07 - 769
Fax (0 51 31) 70 07 - 750
sieke--at--hwk-psg.de

Ute Brauckhoff
Mitarbeiterin Geschäftsbereich Projekte der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Service GmbH

Tel. (0 51 31) 70 07 - 787
Fax (0 51 31) 70 07 - 750
brauckhoff--at--hwk-psg.de

 Für den nächsten Durchlauf im Februar 2020 werden noch Betriebe gesucht. Machen Sie mit! Alle Infos dazu finden Sie hier .