Tischlermeister und Gestalter im Handwerk
HWK Hannover
Tischlermeister und Gestalter im Handwerk

Gestaltung ist das Herzstück des Handwerks!

Im Handwerk muss Gestaltung wieder an Bedeutung gewinnen, findet Tischlermeister Christoph Balsiger. Sonst kommt die Kreativität zu kurz.

Hannover.- (fb/sw) "Im Handwerk wird zu wenig Wert auf den Faktor Design gelegt“, findet Christoph Balsiger. "Das ist nicht gut und wir sollten aufpassen, dass im kreativen Bereich keine Stagnation entsteht“, mahnt der Tischlermeister. Sonst würden andere das Design übernehmen und Handwerker seien am Ende nur noch die Ausführenden. Er begrüßt daher den neuen trialen Studiengang Craft Design B.A. (i.V.), den die Handwerkskammer Hannover zusammen mit der DIPLOMA Hochschule und der Werkakademie für Gestaltung gerade vorbereitet und stellt auch gleich einen Ausbildungsplatz dafür zur Verfügung.

Das Ziel des Studiengangs ist klar: wer hier einsteigt, der will eine handwerkliche Ausbildung mit einem akademischen Bachelor-Abschluss im Bereich Gestaltung  kombinieren, will Praxis und Theorie geschickt in Einklang bringen, und in kurzer Zeit möglichst viel erreichen: den Gesellen- und den Meisterbrief sowie den Bachelor-of-Arts.

Für Tischlermeister Christoph Balsiger ist das der richtige Ansatz:  „Die meisten jungen Handwerkerinnen und Handwerker, die kreativ arbeiten wollen, hängen an die Ausbildung ohnehin ein Designstudium an“, berichtet er. Deshalb mache der Studiengang Craft Design absolut Sinn, da die Studierenden hier sowohl gestalterische wie auch handwerkliche Kompetenzen erwerben. „Hier lernt man, im Austausch mit Kunden ein maßgeschneidertes Stück zu entwerfen und perfekt umzusetzen“. Dieses Konzept sei zukunftsweisend, um das Handwerk für talentierte Berufsanfänger und Kunden gleichermaßen interessant zu halten. „Außerdem vermittelt der Studiengang den Teilnehmerinnen und Teilnehmern alles, was es braucht, um sich später mit Erfolg selbstständig zu machen.“

Balsiger selbst ist nicht nur Tischlermeister, sondern auch Meistergestalter im Handwerk. Er entwirft und fertigt in seiner Werkstatt in Hannovers Südstadt mit der Unterstützung von zwei Gesellen und einem Lehrling maßgeschneiderte Möbel und Innenausbauten für Kunden, die das Besondere und hohe Qualität zu schätzen wissen. „Holz ist einfach ein toller Werkstoff, mein Großvater war Drechsler, ich hab ihm immer gerne bei der Arbeit zugesehen und wollte auch lernen, schöne Dinge aus Holz zu machen“, erklärt der Tischlermeister, der 2013 vom niedersächsischen Wirtschaftsministerium mit dem Unternehmenspreis „Erfolgsfaktor Design“ ausgezeichnet wurde. Aber auch andere Werkstoffe, ideenreich mit Holz zu kombinieren, gehört zu seinem handwerklichen Repertoire.

Balsiger bereitet es nach eigener Aussage Freude, "schöne Sachen" zu bauen; und diese Freude möchte er auch an seine Auszubildenden weitergeben. Genauso wie ein gutes Gefühl für Formgebung und viel Kreativität. „Mitdenken ist ausdrücklich erwünscht“, meint Balsiger mit einem Schmunzeln. „Ich mag es, wenn Azubis den Mut haben, kreativ etwas auszuprobieren, und eigene Entwürfe anzufertigen.“ Der enge Austausch mit den Azubis bei der Umsetzung eines Vorhabens mache ihm Spaß. Dann sei es auch nicht schlimm, wenn dem Schützling mal ein Stück misslinge. Wenn Balsiger mit seinem Lehrling über ein Projekt spricht, wird deutlich, wie wichtig es ihm ist, dass auch sein Gegenüber seine Gedanken und Ideen einbringt. Das Gespräch ist entspannt, der Ton beiderseits respektvoll.

Enger Austausch muss auch im Kontakt mit den Kunden sein. Planungsgespräche finden bei den Kunden daheim statt, damit sich Balsiger ein Bild von der Umgebung machen kann, in der sein Produkt einmal stehen soll. Dabei nimmt er, wie ein Designer, den gesamten Raum in den Blick und bietet eine ganzheitliche Beratung im Hinblick auf die Wirkung eines Stückes im Raum an. „Absolventen des Studiengangs Craft Design werden in der Lage sein, ihren Kunden dieselbe umfassende Dienstleistung von der Beratung bis zur Fertigung anzubieten“, erklärt Balsiger. „Und das macht den Reiz von gutem Handwerk einfach aus!“

 

Information zum trialen Studiengang Craft Design B.A. (i.V.)

Das Studium Craft Design B.A. beinhaltet die Themenbereiche experimentelles Gestalten, kaufmännische Betriebsführung, Kommunikations- und Medienwissenschaft, Unternehmenskommunikation sowie Kulturgeschichte. Es kann in allen Gewerken des Handwerks absolviert werden. Das gilt insbesondere für die gestaltungsnahen Ausbildungsberufe wie MalerIn, RaumausstatterIn, TischlerIn, GoldschmiedIn, MetallbauerIn, ZimmerIn oder Steinmetz- und SteinbildhauerIn. Starttermin für die Ausbildung ist der 01. August 2018. Vom Wintersemester 2018/2019 an können die Teilnehmer sich als Gasthörer an der DIPLOMA Hochschule einschreiben. Die eigentliche Studienphase beginnt dann im Sommersemester 2019. Studierende, die bereits im Wintersemester als Gasthörer eingeschrieben waren, können sich die bereits erworbenen Scheine auf das Studium anrechnen lassen.

 

Ansprechpartnerin: