Unternehmerfrau im Handwerk Marion Windisch berichtet von ihrem Betrieb.

Oßwald
Unternehmerfrau im Handwerk Marion Windisch berichtet von ihrem Betrieb.

K.O.N.E.K.T. erfolgreich gestartet

Hannover.- (vo/sw) Die Wege, auf denen Frau ins Handwerk gelangt, sind durchaus unterschiedlich und nicht immer gradlinig. Eines aber sind sie immer: absolut spannend. Und sie machen deutlich, dass es vor allem Pragmatismus, Begeisterungsfähigkeit, Mut und Flexibilität sind, die Frauen im Handwerk auszeichnet. Das machte die Auftaktveranstaltung der neuen Reihe K.O.N.E.K.T.  Treffpunkt für Frauen in der Handwerkskammer Hannover deutlich.

Melanie Lies zum Beispiel hat erst Linguistik studiert und war in einer Kommunikationsagentur tätig, bevor sie sich entschied, in den väterlichen Glaserbetrieb mit einzusteigen, um diesen gemeinsam mit ihrem Bruder zu übernehmen. Bei Raumausstattermeisterin Susan Jäger stand dagegen schon mit Mitte 20 die Existenzgründung auf dem Programm. Als der Betrieb eines Kollegen zur Übernahme anstand, hat sie nicht lange gefackelt, sondern einfach gemacht. Heute ist sie nicht nur erfolgreich mit ihrem eigenen Unternehmen, sondern als stellvertretende Obermeisterin der Raumausstatter- und Sattlerinnung auch professionelle Netzwerkerin. Marion Windisch, Unternehmerfrau im Handwerk, musste in die Bresche springen, als ihr Ehemann plötzlich erkrankte, und quasi von heute auf morgen die Leitung des Dachdeckerbetriebs übernehmen. Das Studium zur Betriebswirtin im Handwerk half ihr dabei, diese Herausforderung souverän zu bewältigen. Annett Kunberger, gestandene Zimmerermeisterin, ging nach der Gesellenprüfung erst einmal auf die Walz,, bevor sie sich selbständig machte, um Erfahrungen zu sammeln und aus Fehlern zu lernen. Heute bildet sie vorzugsweise Frauen aus und ist immer wieder erschüttert, wenn diese ihr berichten, dass sie von anderen Betriebsinhabern mit der "Mär vom fehlenden zweiten Klo" abgewiesen worden sind. Diese und viele weitere Geschichten wurden in der Vorstellungsrunde beim ersten Treffpunkt für Frauen in der Handwerkskammer Hannover erzählt, die unter dem Motto "Fresh Beginnings" stand.

Das Motto der neuen Veranstaltungsreihe lautet K.O.N.E.K.T.  Das steht für Kommunikation, Offenen Austausch, Netzwerken, Existenzgründung, Karriere und Treffpunkt. Ob Gesellin, Meisterin, Unternehmerfrau im Handwerk oder Betriebsinhaberin – Frauen aus dem Handwerk können sich hier treffen und mit Gleichgesinnten auszutauschen und neue Kontakte knüpfen.

Was mache ich nach der Ausbildung? Wie kann ich Karriere im Handwerk machen? Wie mache ich mich selbstständig? Wo kann ich mich weiterbilden? Wie kann ich am besten aus Fehlern lernen? Und wie bringe ich Familie und Job unter einen Hut? Antworten auf diese Fragen will die Veranstaltungsreihe "K.O.N.E.K.T. Treffpunkt für Frauen im Handwerk" geben, die von der Handwerkskammer Hannover und Gründerinnen- Consult gemeinsam durchgeführt wird.

"Netzwerken im Handwerk ist wichtig. Besonders wenn man noch nicht so lange im Geschäft ist, kann die Erfahrung anderer Handwerkerinnen sehr helfen", erklärt die 22-jährige Lina Heese, die gerade den dritten Teil ihrer  Meisterprüfung im Raumausstatterhandwerk absolviert.  Auch Jenny Stypa empfindet den Austausch mit Handwerkerinnen aus verschiedensten Gewerken sinnvoll: "Man darf nicht auf der Stelle treten, sondern muss immer offen für Neues bleiben", so die junge Tischlermeisterin. "Für mich ist K.O.N.E.K.T. eine tolle Möglichkeit, meine persönlichen Fragen loszuwerden, Antworten zu bekommen und mich über Probleme und Herausforderungen im Arbeitsalltag mit anderen auszutauschen", so Stypa.

Nach dem erfolgreichen Start sind für 2016 noch drei weitere Termine geplant. Immer am ersten Mittwoch zum Beginn eines Quartals. Frauen aus dem Handwerk sind herzlich eingeladen, mit von der Partie zu sein und die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch zu nutzen und vom professionellen Know how der Handwerkskammer Hannover und Gründerinnen-Consult zu profitieren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich. (21.01.2016)

Mehr Fotos vom ersten K.O.N.E.K.T. - Treffen

Die nächsten Termine:

Make it work: Aus Fehlern lernen!
06. April 2016, 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr

 Make it worth: Ausbildung, Prüfung und dann?
06. Juli 2016, 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr

Make it happen: Baby & Business!
05. Oktober 2016, 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr

Katja Mikus
Leiterin Geschäftsbereich Projekte der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Service GmbH

Tel. (0 51 31) 70 07 - 231
Fax (0 51 31) 70 07 - 280
mikus--at--hwk-psg.de