Falk Heller

Kauffrau/Kaufmann für Europäischen Waren- und Dienstleistungsverkehr (HWK)

Hannover.- (vo) Auch wenn das Handwerk in der Regel für einen lokalen oder regionalen Markt arbeitet, die Zahl der Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen ins Ausland verkaufen, wächst. Für den Umgang mit internationalen Kunden werden leistungsstarke Fach- und Führungskräfte gesucht. Wer diesen Weg gehen will, der kann bereits während der Handwerksausbildung eine spannende Zusatzqualifikation erwerben: Kauffrau/Kaufmann für europäischen Waren- und Dienstleistungsverkehr (HWK). Am Lehrgang können Auszubildende oder Gesellinnen und Gesellen teilnehmen, die über das Fremdsprachenzertifikat „Englisch“ (Sprachniveau Europäischer Referenzrahmen B1) verfügen und Interesse an einem mehrwöchigen Lernaufenthalt im Ausland haben.

Auf dem Lehrplan stehen Themen aus den Bereichen EU-Länderkunde, interkulturelle Kompetenzen, kaufmännische Betriebsführung, Kommunikations- und Präsentationstechniken sowie Europäisches Waren- und Wirtschaftsrecht. Die Maßnahme umfasst 360 Unterrichtseinheiten sowie einen mehrwöchigen Lernaufenthalt im Ausland. (11.05.2017)

Hier geht es zur Anmeldung

Kontakt:

Lena Specht
Beauftragte für internationale Angelegenheiten und Partnerschaften, EU-Projekte

Tel. (05 11) 3 48 59 - 61
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
specht--at--hwk-hannover.de