Seeger

Kfz-Bereich im Förderungs- und Bildungszentrum wird modernisiert und vergrößert

Hannover, 08. Mai 2014.- Die Auszubildenden, Gesellen und Meister im Kfz-Handwerk können sich freuen. Sie finden im Förderungs- und Bildungszentrum ab jetzt noch bessere Bedingungen für ihre Aus- und Weiterbildung vor. Durch die Modernisierung und Aufstockung der ehemaligen Zimmererwerkhalle wurde der Kfz-Bereich nochmals deutlich vergrößert: Es entstanden zwei neue Kfz-Werkstätten sowie zwei zusätzliche Seminarräume und drei Büros. Das Investitionsvolumen beträgt für Bau und Ausstattung ca. 1,6 Millionen Euro.

"Gerade im Kfz-Bereich platzen wir räumlich aus allen Nähten", erläutert Volker Schmolz, Leiter des Förderungs- und Bildungszentrums. "Die Nachfrage nach Meistervorbereitungskursen ist in den letzten Jahren gestiegen, alle Kurse sind rund ein Jahr im Voraus ausgebucht." Außerdem habe das Kompetenzzentrum Kfz in den letzten zwei Jahren eine ganze Reihe an neue Seminaren und Workshops entwickelt, die ebenfalls mehr Platz beanspruchen.  

Der Kraftfahrzeugbereich bildet im Förderungs- und Bildungszentrums seit jeher einen Schwerpunkt. Hier ist der technologische Wandel zurzeit besonders rasant, der Markt verändert sich dynamisch und die Anforderungen an das Fachpersonal von Kfz-Betrieben wachsen stetig.

"Daher sind wir froh, dass wir den jährlich knapp 1.000 Auszubildenden und rund 300 Kfz-Mechatronikern, die im Förderungs- und Bildungszentrum die Vorbereitungskurse zur Meisterprüfung besuchen, jetzt auch eine räumliche Trennung der theoretischen und praktischen Schulungsteile bieten können", betont Handwerkskammerpräsident Walter Heitmüller.

Die Renovierung und Vergrößerung dieses Bauteils ist der erste Teilabschnitt der umfassenden energetischen Modernisierung des Förderungs- und Bildungszentrums, die auf einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren angelegt ist.

Ansprechpartnerin für die Medien:
Dr. Sabine Wilp