Kultusminister Grant Hendrik Tonne (2.v.r.) informiert sich über die duale Ausbildung auf dem Campus Handwerk in Garbsen.
Seeger
Kultusminister Grant Hendrik Tonne (2.v.r.) informiert sich über die duale Ausbildung auf dem Campus Handwerk in Garbsen.

Kultusminister übergibt Zuwendungsbescheid

Land Niedersachsen investiert 1,43 Millionen Euro in die überbetriebliche Ausbildung auf dem Campus Handwerk.

Garbsen/Hannover, 21. Dezember 2017.- „Die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) bildet die verlängerte Werkbank des Betriebes. Auszubildende üben Tätigkeiten, zu denen im betrieblichen Alltag die Zeit fehlt“, sagt Karl-Wilhelm Steinmann, Präsident der Handwerkskammer Hannover. „Als Qualitätsmerkmal des deutschen Handwerks kann durch die Unterweisung eine Gleichmäßigkeit der niveauvollen handwerklichen Berufsausbildung gewährleistet werden“, so Steinmann weiter.

Um die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung für Betriebe und deren Auszubildende weiterhin gewährleisten zu können, fördern das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Land Niedersachsen überbetriebliche Berufsbildungsstätten, die die Voraussetzungen dafür schaffen, dass neben großen Handwerksbetrieben mit vielen Tätigkeitsbereichen auch kleine und spezialisierte Unternehmen qualifiziert ausbilden können.

Wenige Tage vor Weihnachten überreichte heute der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne dem Handwerkskammerpräsidenten Karl-Wilhelm Steinmann auf dem Campus Handwerk in Garbsen persönlich einen Zuwendungsbescheid zur Förderung der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung in Höhe von insgesamt 1,43 Millionen Euro. Damit wird die finanzielle Unterstützung für die Durchführung der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen in den Werkstätten auf dem Campus Handwerk der Handwerkskammer Hannover fortgesetzt. Die Zuwendungssumme wird zur Hälfte aus Landesmitteln und zur Hälfte aus Fördermitteln des Europäischen Sozialfonds gewährt.

„Wir tun alles, damit unsere Nachwuchskräfte auf dem Campus Handwerk der Handwerkskammer Hannover optimale Rahmenbedingungen für eine qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung vorfinden“, erklärte Kammerpräsident Steinmann bei der Überreichung des Zuwendungsbescheids. „Ohne die Unterstützung durch Bund und Land ist dies allerdings nicht möglich. Daher bin ich sehr froh darüber, den Zuwendungsbescheid so kurz vor Weihnachten entgegen nehmen zu können“, betonte Steinmann.

„Mit der Zuwendung für die überbetriebliche Ausbildung unterstützen wir aktiv das ausbildende Handwerk“, sagte Kultusminister Grant Hendrik Tonne. „Gut ausgebildete und qualifizierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind das Rückgrat für ein wirtschaftlich starkes Niedersachsen. Hier leisten die ausbildenden Betriebe, die berufsbildenden Schulen und die Bildungszentren der überbetrieblichen Berufsausbildung gemeinsam sehr gute Arbeit. Unser System der beruflichen Bildung ist ein Erfolgsmodell, um das uns viele Länder beneiden. Die berufliche Bildung weiter zu stärken, ist daher auch das erklärte Ziel der neuen Niedersächsischen Landesregierung.“

Im Anschluss an die Übergabe der Zuwendungsbescheide nutzte der Minister die Gelegenheit für eine Besichtigung der Ausbildungswerkstätten im Bereich Bau, Kfz und Sanitär-Heizung-Klima.

Ansprechpartnerin für die Medien:

Dr. Sabine Wilp
Abteilungsleiterin Kommunikation + Veranstaltungsorganisation

Tel. (05 11) 3 48 59 - 36
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
wilp--at--hwk-hannover.de