Frauke Heiligenstadt (2.v.l.), Karl-Wilhelm Steinmann (r.) in der Bauhalle

Frauke Heiligenstadt (2.v.l.), Karl-Wilhelm Steinmann (r.) in der Bauhalle

Ministerin übergibt Zuwendungsbescheide

Land Niedersachsen investiert knapp 2 Millionen Euro in die überbetriebliche Ausbildung im Förderungs- und Bildungszentrum.

Garbsen/Hannover, 10. Dezember 2015.- Eine einheitliche und gute berufliche Ausbildung ist für die deutsche Volkswirtschaft von großer Bedeutung. Daher fördern das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Land Niedersachsen überbetriebliche Berufsbildungsstätten, die die Voraussetzungen dafür schaffen, dass auch kleine und spezialisierte Unternehmen qualifiziert ausbilden können.

Wenige Tage vor Weihnachten überreichte heute die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt den Vertretern der Handwerkskammer Hannover im Förderungs- und Bildungszentrum in Garbsen persönlich zwei Zuwendungsbescheide für Investitionen in die überbetriebliche Ausbildung in Höhe von insgesamt 1,95 Millionen Euro.

Zusammen mit dem Eigenanteil der Handwerkskammer Hannover (rund 3,4 Millionen Euro)  und dem Förderanteil des Bundes (rund 4,4 Millionen Euro) können damit rd. 9,7 Millionen Euro in die Erweiterung der Bauhalle um eine Werkstatt sowie die energetische Sanierung und die Ausstattung diverser Werkstätten des Förderungs- und Bildungszentrums investiert werden. Profitieren werden davon in erster Linie die Auszubildenden und Meisterschüler in den Branchen Bau, Kfz, Holz und Elektro.

„Wir tun alles, damit unsere Nachwuchskräfte im Förderungs- und Bildungszentrum optimale Rahmenbedingungen für eine qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung vorfinden“, erklärte Kammerpräsident Karl-Wilhelm Steinmann bei der Überreichung der Zuwendungsbescheide.

Er machte darauf aufmerksam, dass die Handwerkskammer Hannover Jahr für Jahr ganz erhebliche Beträge in das Förderungs- und Bildungszentrum der Handwerkskammer Hannover investierte, um die Ausstattung der Werkstätten und die Infrastruktur immer auf dem neuesten Stand zu halten. Ohne die Unterstützung durch Bund und Land sei dies nicht möglich. Er zeigte sich daher erfreut darüber, dass die Zuwendungsbescheide noch rechtzeitig vor Jahresende eingetroffen seien und bedankte sich bei den Mittelgebern.

Im Anschluss an die Übergabe der Zuwendungsbescheide nutzte die Ministerin die Gelegenheit für eine Besichtigung des bereits modernisierten Kfz-Bereichs sowie des Kompetenzzentrums Bau, das im nächsten Jahr mit Hilfe der Förderung des Landes um eine neue Bauhalle einschließlich Umkleide-, Sanitär- und Büroräume erweitert wird.

wilp_sabine

Dr. Sabine Wilp

Abteilungsleiterin Kommunikation + Veranstaltungsorganisation

Berliner Allee 17
30175 Hannover
Tel. (05 11) 3 48 59 - 36
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
wilp--at--hwk-hannover.de