Second life rugs von Ute Ketelhake
Second life rugs von Ute Ketelhake

Niedersächsischer Staatspreis für das gestaltende Handwerk 2016

Handwerksform Hannover zeigt ab dem 30. Januar die Sieger- und Wettbewerbsarbeiten des Nieders. Staatspreises.

30. Januar 2016 bis 27. Februar 2016

Der Niedersächsische Staatspreis für das gestaltende Handwerk hat lange Tradition. 1958 wurde er zum ersten Mal vergeben. Seither zeichnet das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in regelmäßigen Abständen gestaltende Handwerkerinnen und Handwerker mit dem Staatspreis und zwei Förderpreisen aus. 2010 ist mit dem Unternehmenspreis "Erfolgsfaktor Design" ein weiterer Preis hinzugekommen.

Mit der Vergabe der Preise will das Land Niedersachsen die Spitzenleistungen der handwerklichen Gestalterelite auszeichnen und würdigen. Dazu gehört auch, dass die Ergebnisse des Wettbewerbs im Rahmen einer besonderen Ausstellung und einem Katalog präsentiert werden. Dieser wird 2016 erstmalig nur digital und nicht mehr in gedruckter Form präsentiert.

42 gestaltende Handwerkerinnen und Handwerker haben an der Wettbewerbsrunde 2016 teilgenommen. Eine fünfköpfige Jury hat die eingesandten Arbeiten beurteilt und die Auswahl getroffen. Die Arbeiten der Preisträgerin und Preisträger nehmen in der Ausstellung einen besonderen Raum ein. Aber auch alle übrigen Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer sind mit Exponaten vertreten.

Die Wettbewerbsrunde 2016 zeigt erneut, dass gestaltendes Handwerk nicht nur etwas mit besonderem handwerklichem Können und guter Gestaltung, sondern auch ganz viel mit Innovation zu tun hat. Dies zeigt sich insbesondere bei den Arbeiten der Preisträgerin, aber auch bei vielen anderen Exponaten, die in der Ausstellung zu sehen sind. Beeindruckend ist das durchgängig hohe Niveau der Wettbewerbsarbeiten, die den Blick schärfen für die Einzigartigkeit und die Kostbarkeit von Materialien und für die besondere Qualität handwerklichen Fertigungs-Know-hows in Zeiten der massenhaften Verfügbarkeit von Dingen.

Wettbewerbsteilnehmerinnen und –teilnehmer:

Sascha Akkermann (Holz), Anne Andersson (Textil), Katharina Bertzbach (Keramik), Sylvia Bünzel (Textil), Iuliana Rodica Circa (Textil), Saska Detering (Gold und Silber), Tischlerei Wilhelm Freund, Lampenschirmmanufaktur Simone Frings, Hergen Garrelts (Holz), Martina Finkenstein (Textil), Gebäudereinigung Haster, Urte Hauck (Gold und Silber), Jan Hebach (Gold und Silber), Rainer Herrmann (Gold und Silber; Malerbetrieb Hinze, Ruprecht Holsten (Metall), Astrid Jansen (eder), Silke Jüngst (Gold und Silber), Lars Junker (Metall) David Kaiser (Metall), Ute Ketelhake (Textil), Young-I Kim (Metall), Sophie Kloess (Gold und Silber), Julia Langstein (Textil), Arne Leucht (Holz) Gunther Löbach (Metall), Uwe Luchtmann (Keramik), Frank Meurer (Glas), Antje Mokroß (Gold und Silber), Ekkehard Morlock (Holz), David Müller (Metall), Kathrin Papenfuß (Papier), Iris-Marie Sieben (Textil), Bernhard Simon (Gold und Silber) Sabine Stasch (Textil), Diana Stegmann (Flecht), Torsten Trautvetter (Gold und Silber), Antje Wiewinner (Keramik), Kirsten Wittstruck (Gold und Silber), Jan-Dirk Wolken (Stein), Artemis Zafrana (Gold und Silber)



Zum Video "Porträt der Staatspreisträgerin Ute Ketelhake"



Ausstellungseröffnung
Freitag, 29. Januar 2016, 20 Uhr

Begrüßung
Karl-Wilhelm Steinmann
Präsident der Handwerkskammer Hannover

Grußwort
May-Britt Pürschel
Vorsitzende der Jury, Referatsleiterin im Niedersächsichen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Einführung
Dr. Sabine Wilp
Leiterin der Handwerksform Hannover

Ausstellungsführungen
Donnerstag, 04. Februar 2016, 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Donnerstag, 25. Februar 2016, 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 11-18 Uhr, Samstag 11-14 Uhr
Sonntag, Montag und an  gesetzlichen Feiertagen geschlossen

Ansprechpartnerin:

Dr. Sabine Wilp
Abteilungsleiterin Kommunikation + Veranstaltungsorganisation

Tel. (05 11) 3 48 59 - 36
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
wilp--at--hwk-hannover.de