Staatspreis-0007 beschnitten
Franz Fender

Niedersächsischer Staatspreis für das gestaltende Handwerk erneut ausgeschrieben

Wirtschaftsminister Dr. Althusmann gibt den Startschuss zur Wettbewerbsrunde 2021/2022

Hannover, 12. Oktober 2020.- Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung vergibt seit 1958 in regelmäßigen Abständen den Niedersächsischen Staatspreis für das gestaltende Handwerk. Jetzt hat Minister Dr. Bernd Althusmann die neue Wettbewerbsrunde gestartet. Der niedersächsische Staatspreis für das gestaltende Handwerk wird in mehreren Kategorien vergeben. Neben dem Staatspreis wird ein Förderpreis sowie der Unternehmenspreis "Erfolgsfaktor Design" verliehen.  

Der Staatspreis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird nur an selbstständig Tätige verliehen. Um den Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro können sich handwerkliche Kreative bewerben, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 35 Jahre alt sind. Beide Preiskategorien sind für gestaltende Handwerkerinnen und Handwerker, Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, Gestalterinnen und Gestalter im Handwerk sowie Designerinnen und Designer offen, die über eine abgeschlossene Ausbildung in einem gestaltenden Handwerk oder einen vergleichbaren Fachhochschulabschluss verfügen und professionell tätig sind. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen in Niedersachsen ansässig sein.

In der Wettbewerbsrunde 2021/2022 wird auch der mit 3.000 Euro dotierte Unternehmenspreis „Erfolgsfaktor Design“ vergeben. Hier können sich Handwerksbetriebe bewerben, die das Thema "Design“ in allen Unternehmensbereichen (Produkt/Dienstleistung/Marketing/ Kommunikation/Unternehmenskultur) beispielgebend umgesetzt haben. Die Betriebe müssen in Niedersachsen ansässig und bei einer niedersächsischen Handwerkskammer eingetragen sein. (Bitte beachten Sie dazu das gesonderte Bewerbungsformular!)

„Das gestaltende Handwerk schafft Produkte, die nicht nur schön sind, sondern gern und lange benutzt werden, also nachhaltig sind. Das gestaltende Handwerk ist damit über das Handwerk hinaus bespielgebend. Mit dem Niedersächsischen Staatspreis werden kreative gestalterische Arbeiten gewürdigt, die sich der handwerklichen Fertigung verpflichtet fühlen. Form und Funktion, aber auch exzellente Ausführung und eine durchdachte Materialauswahl sind dabei entscheidend“, sagte Herr Minister Dr. Bernd Althusmann.

"Der Wettbewerb ist eine gute Plattform, um die Leistungsfähigkeit des gestaltenden Handwerks in Niedersachsen zu zeigen. Gute Form und Gestaltung führen zu Alleinstellungsmerkmalen am Markt und bringen Wettbewerbsvorteile. Jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie, in der viele Vermarktungskanäle weggebrochen sind, bietet der Wettbewerb einmal mehr die Chance, sich einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren", führte Herr Minister Dr. Bernd Althusmann aus.

Die Ausschreibungsmodalitäten stehen fest. Bewerbungen können ab sofort erfolgen.

Die Planung, Organisation und Durchführung des Wettbewerbs erfolgt durch die Handwerksform Hannover, das Ausstellungszentrum der Handwerkskammer Hannover. Die vollständigen Wettbewerbsbedingungen und die Anmeldeformulare stehen hier zum Download bereit. Bewerbungsschluss ist der 14. Mai 2021. Die Vergabe der Preise wird Ende Januar 2022 stattfinden.  



Ansprechpartnerin für die Medien sowie für Bewerberinnen und Bewerber:

Dr. Sabine Wilp
Kuratorin Handwerksform Hannover

Tel. (0511) 3 48 59 - 21
handwerksform@hwk-hannover.de