Buchbinderei Vehse_2
Handwerkskammer Hannover/Arndt

Ohne das Handwerk geht es nicht!

Die Feinbuchbinderei Heinrich Vehse & Sohn hat das Bid Book der Stadt Hannover gebunden.

Hannover.- (ak) "Und plötzlich stand Sebastian Peetz, der Designer des Bid Books bei mir im Betrieb und fragte mich, ob ich die Bewerbungsmappe der Stadt Hannover zur Kulturhauptstadt Europas 2025 binden könnte", erinnert sich Hans-Jürgen Vehse. Der Buchbindermeister und Inhaber der Feinbuchbinderei Heinrich Vehse & Sohn kann sich allerdings immer noch nicht ganz genau erklären, wieso Peetz dabei auf ihn und seinen Betrieb kam. Stolz auf diesen Auftrag ist er aber allemal.

Innerhalb von zwei Wochen klebte und nähte das sechsköpfige Team die Seiten zusammen. "Der Designer kam mit einer konkreten Vorstellung zu uns. Zum Beispiel wollte er eine Fadenbindung mit zwei unterschiedlichen Farben und teilweise versetzte Einstiche. Dass machte das Binden ziemlich aufwendig", erklärt der Buchbindemeister. Statt einmal oben und einmal unten, wurde das Papier aus schwedischen, recycelten Coffee-to-go-Bechern gleich sechsmal zusammen geknotet.

Sehr gute Ausbildung führte zum Landessieg

Buchbinderin Saskia Vodegel war ihm – wie der Rest seines Teams – eine große Hilfe. Erst vor kurzem beendete sie ihre Ausbildung in der Feinbuchbinderei und wurde als beste Gesellin ihres Gewerks zur Kammersiegerin geehrt. "Ich habe hier während meiner Ausbildung viel gelernt. Zum Beispiel verschiedene Binde- und Klebetechniken und über die Werkstoffe, die beim Buchbinden verwendet werden. Außerdem habe ich gelernt, wie man am besten mit Kunden umgeht", fasst Vodegel zusammen.

Und ihr Chef? "Ich bin unfassbar stolz. Immer wenn ich die Urkunde der Kammersiegerehrung in der Hand halte, weiß ich, dass es sich schon alleine dafür gelohnt hat, meinen Meister zu machen. Und jetzt ist sie auch noch Landessiegerin geworden."

Nachwuchskräfte für das Buchbinder-Handwerk gesucht

Ob Bid Book oder Kammer- bzw. Landessieg: 2019 war ein erfolgreiches Jahr für die Feinbuchbinderei Heinrich Vehse & Sohn. "Aber leider gibt es immer weniger Buchbinderinnen und Buchbinder. Dabei ist unser Handwerk doch ziemlich vielseitig. Wir arbeiten mit modernen Maschinen und bleiben dennoch dem traditionellem Handwerk treu", so Vehse. Neben dem Buchbinden arbeitet er deshalb weiter daran Nachwuchskräfte für das Handwerk zu finden.

Zum 01. August 2020 sucht Vehse & Sohn einen neuen Auszubildenden. (21.10.2019)



Eindrücke zur Fertigung des Bid Books finden Sie hier:

  Hier geht’s zur Webseite der Feinbuchbinderei Vehse & Sohn.