fotografiemh.de - Hannes Harnack

Praktikum in den Sommerferien?

Hannover.- (vo) Kaum ein Betrieb entscheidet sich noch für eine Bewerberin oder einen Bewerber um einen Ausbildungsplatz ohne vorheriges Praktikum. „Auch für die Schülerinnen und Schüler ist ein Praktikum sehr hilfreich, um einen Beruf und einen Betrieb kennen zu lernen und sich auf eine Bewerbung vorzubereiten“, erläutert Jens Heitmüller, der in der Handwerkskammer Hannover das Thema Praktika im Handwerk betreut.

Das Betriebspraktikum ist oft der erste Einblick in das Berufsleben und mit vielen Fragen, Hoffnungen und Befürchtungen verbunden. Wie wird das wohl in dem Betrieb? Was muss ich da tun? Was mache ich, wenn ich einen Arbeitsauftrag nicht verstehe? Und nicht zuletzt: Gefällt mir der Beruf, den ich im Praktikum kennen lerne und möchte ich in diesem Bereich auch eine Ausbildung machen? Das Praktikum ist ein wichtiges Mittel, einen Beruf und einen Betrieb schon vor Beginn einer Ausbildung kennen zu lernen und sich auf eine Bewerbung vorzubereiten.

„Daher raten wir jedem Schulabgänger, der für dieses Jahr noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche hat, die Sommerferien für ein Praktikum zu nutzen. So kann man sich vergewissern, ob der Wunschberuf auch wirklich zu den eigenen Fähigkeiten und Talenten passt“, rät Heitmüller. Wer in seiner Freizeit ein Praktikum absolviere und sich dem potentiellen Ausbildungsbetrieb von seiner besten Seite präsentiere, der habe auch gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. In vielen Fällen könnten die Schüler durch einen guten Eindruck im Praktikum sogar schlechte Schulnoten ausgleichen.

Wer noch nach einem Praktikumsbetrieb sucht, der wird in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover fündig. Unter www.hwk-hannover.de/lehrstellenboerse sind zurzeit mehr als 600 Praktikumsplätze sowie über 800 Ausbildungsplätze in rund 30 Berufen aufgelistet.

Betriebe, die ihre Ausbildungsplätze für dieses Jahr schon vergeben haben, können ihre Lehrlinge für den kostenfreien Workshop für Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger in der Handwerkskammer Hannover anmelden. Hier geht es darum mit jungen Menschen, die bald eine Ausbildung im Handwerk beginnen, über die Pflichten von Auszubildenden sowie mögliche Stolpersteine und Übergangsschwierigkeiten zu Beginn der Ausbildung zu sprechen.

Termine:
20. Juni 2017, 10:00 - 13:00 Uhr
28. Juni 2017, 10:00 - 13:00 Uhr
25. Juli 2017, 11:00 - 14:00 Uhr
27. Juli 2017, 11:00 - 14:00 Uhr

Anmeldung Workshop für Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger:

Bettina Wolf-Moritz
Beauftragte für Qualitätssicherung im Geschäftsbereich Bildung und Recht

Tel. (05 11) 3 48 59-72
Fax (05 11) 3 48 59-32
wolfmoritz--at--hwk-hannover.de

Kontakt Praktikum:

Jens Heitmüller
Ausbildungsplatzvermittler

Tel. (05 11) 5 45 62 29 - 57
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
j.heitmueller--at--hwk-hannover.de