Runter vom Sofa - rein in die Ausbildung

Gute Karrierechancen für junge Leute: Im Handwerk sind noch mehr als 800 Lehrstellen frei

Hannover, 28. März 2011.- Die Suche nach Lehrstellen und nach passenden Auszubildenden geht langsam in die heiße Phase. Für Schulabgänger heißt es: Bewirb dich jetzt! Sonst sind alle attraktiven Ausbildungsplätze bereits vergeben.

Gute Nachrichten hat das Handwerk im Kammerbezirk Hannover zu bieten: In der LehrstellenBÖRSE sind aktuell mehr als 800 offene Lehrstellen aufgeführt, die nur auf Bewerberinnen und Bewerber warten.

„Das Beeindruckende dabei ist die Vielfalt“, erklärt Kammerpräsident Walter Heitmüller. „Junge Menschen, die in diesem Jahr ihre Schule beenden, können momentan noch zwischen mehr als 50 verschiedenen Handwerksberufen wählen.“

Besonders gefragt sind in diesem Jahr Interessenten, die eine Ausbildung als Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk, als Kfz-Mechatroniker, als Elektroniker oder als Friseur absolvieren möchten. Zahlreiche unbesetzte Ausbildungsplätze gibt es unter anderem auch in folgenden Berufen: Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Metallbauer und Tischler. Die Chancen, einen interessanten Ausbildungsplatz zu finden, stehen also gut.

Wer sich noch nicht ganz sicher ist, welcher Ausbildungsberuf für ihn am besten passt, der kann sich in den Angeboten der Online-LehrstellenBÖRSE der Handwerkskammer schlau machen. Denn viele Betriebe haben ihre Lehrstellenangebote mit einer anschaulichen Beschreibung aufgewertet. Bewerber erfahren hier, welche Aufgaben sie beispielsweise im Ausbildungsberuf des Mechatronikers für Kältetechnik erwarten und welche Voraussetzung sie bereits mitbringen müssen. Darüber hinaus finden die Jugendlichen auf etlichen Seiten kurze Videofilme, die den entsprechenden Beruf kurzweilig und konkret darstellen.

„Außerdem rate ich jedem Schüler, jetzt, da die Osterferien vor der Tür stehen, im Beruf seiner Wahl ein Praktikum zu machen“, erläutert Walter Heitmüller. Auf diese Weise könne sich jeder am besten ein Bild machen, ob seine Vorstellungen von einem Beruf mit der Realität übereinstimmen. Auch dazu bietet die Handwerkskammer Hannover in ihrer Praktikabörse rund 250 Betriebe, die ein Probearbeiten anbieten.

Wer sich für die Lehrstellen im Handwerk des Kammerbezirks Hannover oder für ein „Schnupperpraktikum“ interessiert, findet den schnellsten Einstieg hier.

 

Ansprechpartnerin für die Medien:
Christine Seeger