Steuerliche Förderung der Energiewende beschließen!

Hannover, 08. Februar 2012.- In der heutigen Sitzung des Vermittlungsausschusses soll über das Gesetz zur steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung beraten werden. Der Appell des Handwerks in Richtung Politik ist eindeutig. Bereits in der Herbstvollversammlung der Handwerkskammer Hannover im Dezember 2011 hatte Kammerpräsident Walter Heitmüller gefordert, dass die Hängepartie zur Frage, ob die energetische Gebäudesanierung steuerlich gefördert werden sollte, endlich beendet werden müsse. Diese Forderung bekräftigte er jetzt noch einmal.

"Die Stärkung der Energieeffizienz ist ein entscheidender Pfeiler, um die Energiewende umzusetzen. Steuerliche Anreize lösen ein Mehrfaches an Investitionen aus," so Heitmüller. "Das hilft der Energiewende, treibt die Wirtschaft an und führt zu einem Plus an Steuereinnahmen." Er hoffe daher, dass sich Bund und Länder endlich einigen. Wenn das nicht gelinge, dann sollte zumindestens eine Arbeitsgruppe zur Klärung offener Fragen eingesetzt werden.