Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, Anke und Wilhelm Freund, Hildegard Sander
Denny Gille
Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, Anke und Wilhelm Freund, Hildegard Sander

Tischlerei Dein Freund ist preiswürdig

Hannover.- (see) Ende November 2017 nahmen Anke und Wilhelm Freund ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk in Empfang. Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann überreichte ihnen im Hannover Congress Centrum den 3. Niedersächsischen Wirtschaftspreis in der Kategorie Handwerk.

Der Preis wird vom Land Niedersachsen verliehen, um die Verdienste von Unternehmen aus dem Mittelstand und dem Handwerk besonders zu würdigen. Im Mittelpunkt standen in diesem Jahr mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, die in besonderer Weise die Herausforderungen der Digitalisierung angenommen und Digitalisierungsprojekte umgesetzt, digitale Neuerungen eingeführt und dabei erfolgreich ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingebunden haben. In der Kategorie Handwerk konnte sich die Tischlerei Dein Freund aus der Wedemark als Sieger durchsetzen, weil sie kreatives Qualitätshandwerk mit den Vorzügen digitaler Technologien verbinden. Die Jury würdigte die kunden- und mitarbeiterfreundliche Nutzung von Tablets und die Digitalisierung von Prozessen in einem kleinen Handwerksbetrieb.

„Die niedersächsische Wirtschaft ist überwiegend von kleinen und mittleren Betrieben geprägt. Der Mittelstand und das Handwerk sind Rückgrat und Motor für unsere Wirtschaft. Vor diesem Hintergrund ist es besonders wichtig, dass sich die Unternehmen dem Megatrend unserer Zeit – der Digitalisierung – stellen und die Herausforderung aktiv annehmen“, betonte Minister Althusmann bei der Preisverleihung. 

In den vergangenen Monaten konnten sich mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe aus ganz Niedersachsen beim Wirtschaftsministerium für den Wirtschaftspreis bewerben. Eine Jury aus fachkundigen Expertinnen und Experten wählte aus den eingegangenen Bewerbungen jeweils drei Unternehmen aus den Bereichen Mittelstand und Handwerk aus. Nominiert und somit auch Gewinner sind in der Kategorie Handwerk die GoePaTec aus Göttingen sowie Wurst Stahlbau GmbH aus Bersenbrück. Die Jury setzte sich zusammen aus Vertretern der Industrie- und Handelskammer Niedersachsen (IHKN), der Unternehmensverbände Handwerk (UHN), der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN), der Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN), des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) sowie des Kompetenzzentrums Mittelstand 4.0. (30.11.2017)