Wanja Beckers macht bei Bootsbauermeister Christian Dietrich ein Praktikum.
Oßwald
Wanja Beckers macht bei Bootsbauermeister Christian Dietrich ein Praktikum.

Über das Praktikum den richtigen Beruf finden

Das Betriebspraktikum ist oft der erste Einblick in das Berufsleben und mit vielen Fragen, Hoffnungen und Befürchtungen verbunden. Wie wird das wohl in dem Betrieb? Was muss ich da tun? Was mache ich, wenn ich einen Arbeitsauftrag nicht verstehe? Und nicht zuletzt: Gefällt mir der Beruf, den ich im Praktikum kennen lerne und möchte ich in diesem Bereich auch eine Ausbildung machen?

Das Praktikum ist ein wichtiges Mittel, einen Beruf und einen Betrieb schon vor Beginn einer Ausbildung kennen zu lernen und sich auf eine Bewerbung vorzubereiten. Zusätzlich erfährt man in einem Praktikum auch etwas über sich selber: Was kann ich besonders gut, was macht mir am meisten Spaß und wo und wie lerne ich Sachen gut und schnell?

Ihr solltet euer Praktikum in einem Beruf machen, der euch bereits interessiert und möglichst auch einen Betrieb auswählen, in dem eine Ausbildung möglich sein kann. Wenn das Praktikum positiv verläuft und ihr gute Arbeit leistet, wird für einen guten Praktikanten manchmal sogar ein Ausbildungsplatz eingerichtet.

Als Downloads angehängt findet ihr Arbeitsblätter, die bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eures Praktikums nützlich sein können.

Weitere Informationen über Ausbildungsberufe findet ihr unter

www.handwerkspower.de

www.handwerk.de

Auch Praktikumsstellen findet Ihr in der Lehrstellenbörse

Jens Heitmüller

Ausbildungsplatzvermittler

Berliner Allee 17
30175 Hannover
Tel. (05 11) 5 45 62 29 - 57
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
j.heitmueller--at--hwk-hannover.de