HWK Hannover

Willkommene Geschenke vor Weihnachten

Hannover, 19. Dezember 2013.- Eine einheitliche und gute berufliche Ausbildung ist für die deutsche Volkswirtschaft von großer Bedeutung. Daher fördern das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Land Niedersachsen überbetriebliche Berufsbildungsstätten, die die Voraussetzungen dafür schaffen, dass auch kleine und spezialisierte Unternehmen qualifiziert ausbilden können.

Wenige Tage vor Weihnachten überreichte heute der Vertreter des Niedersächsischen Kultusministeriums Uwe Hitzmann, den Vertretern der Handwerkskammer Hannover persönlich Zuwendungsbescheide für Investitionen in die überbetriebliche Ausbildung in Höhe von rund 1 Million Euro.

Zusammen mit dem Eigenanteil der Handwerkskammer Hannover können damit rd. 1,4 Millionen Euro in die Ausstattung diverser Werkstätten des Förderungs- und Bildungszentrums sowie die Anschaffung einer neuen CNC-Maschine aufgewendet werden.

"Wir tun alles, damit unsere Nachwuchskräfte optimale Rahmenbedingungen für eine Qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung vorfinden“, erklärte Kammer-Hauptgeschäftsführer Jans-Paul Ernsting bei der Überreichung der Zuwendungsbescheide.

Er machte darauf aufmerksam, dass die Handwerkskammer Hannover Jahr für Jahr ganz erhebliche Beträge in das Förderungs- und Bildungszentrum der Handwerkskammer Hannover investierte, um die Ausstattung der Werkstätten und die Infrastruktur immer auf dem neuesten Stand zu halten. Acht Millionen Euro – das sind rund 30 Prozent des Kammerhaushaltes – werde die Handwerkskammer Hannover 2014 in das Förderungs- und Bildungszentrum investieren. Ohne die Unterstützung durch Bund und Land sei dies allerdings nicht möglich. Er zeigte sich daher erfreut darüber, dass die Zuwendungsbescheide noch rechtzeitig vor Jahresende eingetroffen seien und bedankte sich bei den Mittelgebern.

Ansprechpartnerin für die Medien:
Dr. Sabine Wilp