Jonas Heile bringt auch komplizierteste Kälteanlagen zum Laufen.
Becker
Jonas Heile bringt auch komplizierteste Kälteanlagen zum Laufen.

Cooler Typ: Jonas Heile, Kälteanlagenbauermeister

Das Handwerk bietet viele Möglichkeiten, sich persönlich und beruflich zu verwirklichen. Wir haben junge Handwerskmeisterinnen und Meister gefragt, was sie an ihrem Beruf zufrieden macht.

Hannover.- (fb) Jonas Heile (26) hat schon reichlich berufliche Erfahrung vorzuweisen. Er absolvierte zwei  Ausbildungen - zum Mechatroniker für Kältetechnik sowie zum Elektrotechniker und hat einen Meistertitel in Kälteanlagenbau. Außerdem studiert er derzeit E-Technik und doziert an der Norddeutschen Kältefachschule in Springe. Wir haben Ihn dort getroffen und mit ihm über seine Begeisterung für komplizierte Maschinen gesprochen.

 Wie bist Du zum Handwerk gekommen?

Heile: Mein Vater ist auch Kältanlagenbauermeister. Ich habe dann den Beruf im Rahmen eines Praktikums kennengelernt. Ich sah, wie man Maschinen steuern und einstellen kann, damit sie genau das tun, was sie sollen. Das hat mich fasziniert und ich wollte das auch lernen.

Was macht für Dich den besonderen Reiz Deines Berufes aus?

Ich finde es spannend, komplizierte Anlagen zu bedienen. Man muss die Einstellungen und Abläufe präzise planen und auch die technische Umsetzung der Dinge, die man geplant hat, verstehen. Außerdem muss man Ahnung von Chemie und Physik haben.

 Was machst Du in Deinem Beruf am liebsten?

Ich programmiere gerne Anlagen. Das Planen und Einstellen macht Spaß Ich finde es toll, wenn die Maschine dann zum Leben erwacht und es blinkt und brummt und alles so läuft wie ich es mir vorgestellt habe.

 Was macht für Dich den Reiz des Meistertitels aus?

Ich wollte einfach weiterkommen im Leben. Fachwissen ist die wichtigste Grundlage für den beruflichen Erfolg, finde ich. Und mich interessiert halt, was ich mache.

 Wie stellst Du Dir Deine berufliche Zukunft vor?

Ich möchte mich weiter entwickeln, weiter lernen und immer besser werden. (16.10.2018)

Übrigens, hier geht es zum nächsten Meistervorbereitungskurs für Elektrotechniker am 29. Oktober.

Ansprechpartner:

Frank Böhnke
Koordinator der Fachgruppe Elektro/IT

Tel. (0 51 31) 70 07 - 241
Fax (0 51 31) 70 07 - 280
f.boehnke--at--fbz-garbsen.de