Handwerk Metall Campus
Franz Fender

Danke für Ihre hohe Bereitschaft auszubilden!

Mehr als 1.400 Jugendliche starten eine Ausbildung im Handwerk. Das sind 7,65 Prozent mehr Ausbildungsverträge gegenüber dem Vorjahr.

Hannover, 6. Juli 2021. Die Lehrlingsrollen-Statistik der Handwerkskammer Hannover zeigt für die ersten beiden Quartale eine erfreuliche Entwicklung: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden zum Stichtag 30. Juni dieses Jahres 1.407 Ausbildungsverträge registriert (Vorjahr: 1.307). Dies entspricht einem Plus von 7,65 Prozent im Kammerbezirk.

"In dem Zuwachs an Ausbildungsplätzen von bislang 7,65 Prozent gegenüber Vorjahr sehen wir aktuell den Positivtrend dieses Jahres fortgesetzt", so Dr. Carl-Michael Vogt, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover. "Eines ist aber klar: Die Berufsorientierung in allgemeinbildenden Schulen und anderen Einrichtungen bleibt auch 2021 schwierig und die Sommerferien stehen vor der Tür. Deshalb laden wir alle Jugendlichen ein, ein Praktikum zu machen und so auszuprobieren, welche Ausbildung passen könnte."

Arbeitsplatzsicherheit und Karrieremöglichkeiten: Chancen im Handwerk sind groß

Das Handwerk ist nicht nur einer der größten Wirtschafszweige Deutschlands. Durch seine mittelständische Prägung bieten Handwerksunternehmen eine hohe Ausbildungs- und Arbeitsplatzsicherheit. "Daher kann ich nur jedem Jugendlichen empfehlen, sich mit den 130 Berufen auseinanderzusetzen", so Vogt. Wenn man hier ein Berufsbild fände, dass zu einem passt, dann habe man schon mit Start alle Chancen, sich selbstständig zu machen oder einen Betriebzu übernehmen. "Keine Branche ist so krisensicher und so durchlässig wie das Handwerk" unterstreicht Vogt.

Ausbildungsplatz-Entwicklung in den Regionen

Überdurchschnittlich gut entwickelten sich im zweiten Quartal die Ausbildungszahlen im Landkreis Hameln-Pyrmont. Hier unterzeichneten bereits 118 Jugendliche einen Vertrag und sorgten damit für einen Ausbildungszuwachs von 20,41 Prozent (30.06.2020: 98 Ausbildungsverträge). Auch in der Region Hannover sind bislang in Summe 839 Verträge abgeschlossen (Vorjahr: 762), was einem Plus von insgesamt 10,1 Prozent entspricht.

Spitzenreiter in der Region Hannover ist derzeit Neustadt. 131 abgeschlossene Verträge gegenüber 96 Ausbildungsverhältnissen per 30.06.2020 entspricht einem Zuwachs von 36,46 Prozent.

Schleppend läuft der Entwicklung aktuell noch in Nienburg. Waren per 30. Juni des vergangenen Jahres 117 Verträge unter Dach und Fach, sind es in diesem Jahr erst 113. "Die Ausbildungszahlen entwickeln sich auch in den Ausbildungsschwächeren Regionen zunehmend positiv. Wir sind optimistisch, dass sich dieser Trend fortsetzt", ordnet Vogt die Werte ein.

Nachgefragte Berufe

Dass das Handwerk in Corona-Zeiten insbesondere in den Bau- und Bauausbaugewerken durchgearbeitet hat, hat sich mit Blick auf die Ausbildungswahl unter junge Menschen wohl herumgesprochen. Insbesondere in den Berufen Maler*in/Lacker*in, Zimmerer*innen, Maurer*in und Fliesenleger*in ist die Nachfrage an Ausbildungsplätzen hoch. So haben sich beispielsweise 73 junge Menschen für die Ausbildung als Maler*in/Lackierer*in entschieden (plus 46 Prozent gegenüber Vorjahr), das Maurerhandwerk möchten 41 Schulabsolvent*innen erlernen (Plus 95,24 Prozent gegenüber 2020).

Berufsorientierung in Corona-Zeiten wichtiger denn je

Zahlreiche neue Formate hat die Handwerkskammer Hannover in den vergangenen Monaten entwickelt, um Jugendliche und Betriebe zusammen zu bringen. "Unsere Maßnahmen zeigen Wirkung und der Sommer der beruflichen Bildung, eine Initiative des Zentralverbands des Deutschen Handwerks sowie weiterer Akteure, geben die richtigen Impulse in einem für die Berufsorientierung nach 2020 auch schwierigen Jahr 2021", bewertet Vogt die aktuelle Gesamtentwicklung. "Auf den guten Zahlen ruhen wir uns nicht aus. Wir halten die Angebotsdichte bis weit in den Herbst hinein bewusst hoch."

Einen Überblick über die aktuellen Lehrstellen, Praktikumsplätze und Ferienjobs gibt es unter  https://www.hwk-hannover.de/lehrstellenboerse. Mehr zu Karrieremöglichkeiten im Handwerk unter  https://www.hwk-hannover.de/karriereimHandwerk.