3_1 fif
Handwerkskammer Hannover/Arndt

Handwerk mit FiF

Die Förderung von Frauen steht bei der Handwerkskammer Hannover ganz oben auf der Agenda. Das Projekt "Handwerk mit FiF" startete im Mai 2019 in die zweite Runde.

Hannover.- (see) Am 1. Mai 2019 startete die zweite Runde des  Projekts `Handwerk mit FiF - smart, vernetzt und digital. „Ein so vielversprechendes Projekt muss selbstverständlich weitergeführt werden“, erklärte Karl-Wilhelm Steinmann, Präsident der Handwerkskammer Hannover, bei der Kick-Off-Veranstaltung, an der auch Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reiman teilnahm. „Wir nutzen das Projekt dafür, Frauen im Handwerk zu halten und ihnen interessante Karriereperspektiven zu eröffnen. Wir möchten sie auf diese Weise bestärken, sich  Führungspositionen zuzutrauen bzw. Unternehmen zu gründen oder zu übernehmen.“

Im März 2019 ist der erste Durchlauf von „Handwerk mit FiF“ zu Ende gegangen. 23 Handwerkerinnen und kaufmännische Beschäftigte in einem Handwerksbetrieb erhielten ihre Zertifikate. Sie konnten auf eine anstrengende, aber auch gewinnbringende Zeit zurückblicken. Zwei Jahre lang haben Sie sich neben ihrem ohnehin oft stressigen Alltag intensiv fortgebildet, um auf der Karriereleiter weiter nach oben zu steigen. Dabei ging es einmal nicht um ihr Unternehmen oder ihre Familie, sondern es ging um sie selbst.

Beraten, gecoached und weitergebildet

„Die Teilnehmerinnen wurden intensiv in Sachen Karriereplanung beraten, gecoached und durch Mentorinnen begleitet. Dazu haben sie nach individuellen Wünschen und Erfordernissen ein straffes Weiterbildungsprogramm durchlaufen und ein Netzwerk etabliert, in dem Erfahrungen, Ideen und Tipps ausgetauscht werden“, erzählt Kirsten Höxter, die das Projekt bei der Projekt- und Servicegesellschaft mbH der Handwerkskammer Hannover betreut, bei der Abschlussfeier.

Smart, vernetzt, digital

Auch im zweiten Durchgang mit dem Untertitel „smart, vernetzt und digital“ sollen den Teilnehmerinnen Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven aufgezeigt werden. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf der digitalen Vernetzung untereinander und dem Aufbau sowie der Förderung des Netzwerks liegen. Erneut wird das Projekt sowohl ein umfangreiches und facettenreiches Programm aus Seminaren, Workshops und Praxistrainings bieten als auch die Begleitung durch eine Mentorin aus der betrieblichen Praxis im Umfang von insgesamt 300 Stunden Qualifizierung, Coaching und Beratung werden also  erneut groß geschrieben.

Ansprechpartnerinnen:

Kirsten Höxter
Mitarbeiterin Geschäftsbereich Projekte der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Service GmbH

Tel. (05131) 70 07 - 681
Fax (05131) 70 07 - 750
hoexter--at--hwk-psg.de

Ute Brauckhoff
Mitarbeiterin Geschäftsbereich Projekte der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Service GmbH

Tel. (0 51 31) 70 07 - 787
Fax (0 51 31) 70 07 - 750
brauckhoff--at--hwk-psg.de



logo eu esf