ausbildungskampagne, helden, heldinnen des alltags gesucht
Handwerkskammer Hannover

Heldinnen und Helden des Alltags gesucht!

Die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover ist trotz Corona gut gefüllt. Rund 800 freie Ausbildungsplätze warten dort auf junge Menschen.

Hannover, 11. Mai 2020.- In diesem Jahr ist aufgrund der mit der Corona Pandemie verbundenen Restriktionen vieles anders als sonst. Schülerinnen und Schüler waren wochenlang nicht in den Schulen. Zahlreiche Veranstaltungen sind ausgefallen, darunter auch alle Informationsreihen, bei denen es um das Thema Übergang von der Schule in den Beruf geht.

Es ist daher allerhöchste Zeit, um den jungen Menschen deutlich zu machen, dass auch in Zeiten von Corona das Thema "Ausbildung" nicht aus dem Blick geraten darf. Denn der Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 01. August 2020 steht. Wir starten daher unter dem Motto "Heldinnen und Helden des Alltags gesucht! Starte deine Ausbildung im Handwerk! Jetzt!" eine Mixed-Media-Kampagne, um auf die freien Lehrstellen im Handwerk aufmerksam zu machen.

"Die Handwerksbetriebe haben zwar in diesen Wochen in unterschiedlicher Weise stark mit den Folgen der Corona Pandemie zu kämpfen, aber sie wissen auch, dass sie in ihren Ausbildungsbemühungen nicht nachlassen dürfen, wenn der Fachkräftenachwuchs für das Handwerk gesichert werden soll," erläutert Dr. Carl-Michael Vogt, für den Bereich der Beruflichen Bildung zuständiger Geschäftsführer der Handwerkskammer Hannover. "Uns erreichen viele positive Signale aus den Betrieben, die zeigen, die Ausbildungsbereitschaft ist ungebrochen und unsere Lehrstellenbörse ist prall gefüllt. Beste Chancen also für junge Menschen, die Jobs suchen, die kreativ und nachhaltig sind und den Einstieg in ein erfolgreiches Berufsleben bieten."

Mit seinen mehr als 130 Ausbildungsberufen bietet das Handwerk jungen Menschen eine Fülle von Möglichkeiten, um berufliche Träume wahr werden zu lassen. Es bietet vor allem aber auch sichere Ausbildungsplätze nicht nur für die Absolventen aller Schulformen, sondern auch für Studienumsteiger*innen.

"Ich appelliere daher an alle Schulabgängerinnen und –schulabgänger, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind: Schauen Sie sich intensiv in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover um", so Vogt. "Dort sind zurzeit rund 800 freie Lehrstellen in vielen verschiedenen Handwerksberufen vom Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (74) und Elektroniker*in (108) bis zum Zimmerer (16) verzeichnet. Auch bei den Kraftfahrzeugmechatroniker*innen (78) und Friseuren (37) sowie in den kaufmännischen Ausbildungsberufen des Handwerks gibt es noch viele freie Stellen. Das zeigt auch, dass das Handwerk recht krisenfest und sicher durch die Corona Pandemie gekommen ist."

Allein in der Region Hannover gibt es noch mehr als 500 freie Ausbildungsplätze im Handwerk. Aber auch in den Landkreisen Diepholz (115), Nienburg (64, Schaumburg (36) und Hameln-Pyrmont (59) werden Suchende noch fündig.

"Das Handwerk ist vielfältig und hält wirklich viele tolle Berufe mit hervorragenden Karrierechancen für junge Menschen bereit. Und zwar für Schulabgängerinnen und Schulabgänger aller Schulformen. Besonders spannend finde ich das BerufsAbitur, mit dem Auszubildende im Handwerk zeitgleich auch die Fachhochschulreife erwerben," erklärt Vogt. "Für besonders ambitionierte und engagierte junge Menschen bieten wir zudem mit den beiden trialen Studiengängen B.A. Handwerksmanagement und B.A. Craft Design die Möglichkeit, besonders schnell auf der Karriereleiter nach oben zu steigen, denn hier erreicht man in 4,5 Jahren die Gesellenprüfung, die Meisterprüfung und den Bachelor-Abschluss."

Ansprechpartnerin für die Medien:

Dr. Sabine Wilp
Abteilungsleiterin Kommunikation + Veranstaltungsorganisation

Tel. (05 11) 3 48 59 - 36
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
wilp--at--hwk-hannover.de



Freie Lehrstellen im Kammerbezirk Hannover unter:
www.hwk-hannover.de/lehrstellenboerse



Mehr Informationen zum BerufsAbitur oder zu den trialen Studiengängen unter:
www.hwk-hannover.de/berufsabitur und www.hwk-hannover.de/trialesstudium