Strahlende Gesichter bei den Jungmeisterinnen und Jungmeistern.
Arndt
Strahlende Gesichter bei den Jungmeisterinnen und Jungmeistern.

Hörakustiker: 27 neue Meisterinnen und Meister

Bei der Meisterbriefverleihung in der Handwerkskammer Hannover gehört Hauptgeschäftsführer Peter Karst zu den ersten Gratulanten.

Hannover.- (fb) "Was Sie machen, ist etwas Wunderbares", mit diesen Worten wandte sich Handwerkskammerhauptgeschäftsführer Peter Karst bei der Meisterbriefübergabe an die erfolgreichen Jungmeisterinnen und Jungmeister im Hörakustikerhandwerk. Die Gesundheitsberufe würden vor dem Hintergrund des demographischen Wandels immer wichtiger, betonte er, und er machte deutlich, dass auch nach der Meisterprüfung das Thema des lebenslangen Lernens nicht erledigt sei. Dabei werde die Handwerkskammer Hannover die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen gern weiterhin auf ihrem beruflichen Weg mit Rat und Tat unterstützen.

Auch der Vorsitzende der Prüfungskommission, Jens Diedrich, freute sich mit den frischgebackenen Meisterinnen und Meister. "Ihr Erfolg ist uns immer eine große Freude," erklärte er.  Jetzt dürfe gefeiert werden, bevor dann der berufliche Alltag wieder Einzug halte.

"Die Prüfungsphase war hart, aber jetzt diesen Meisterbrief zu haben, das ist einfach geil", freute sich der frisch gebackene Hörakustikermeister Maximilian Patzer. Und auch Jana Pioch konnte ihr Glück kaum fassen: "Das ist ein unbeschreibliches Gefühl, jetzt diesen Meisterbrief in der Hand zu halten. Nach acht Monaten Stress ist jetzt innerhalb von Minuten alle Anspannung von mir abgefallen." (28.08.2018)