Lehrschmiede der Klinik für Pferde der TiHo
Handwerkskammer Hannover/Seeger
Lehrschmiede der Klinik für Pferde der TiHo

Lehrstelle wie ein Lottogewinn

In der Lehrschmiede der Tierärztlichen Hochschule wird wieder ausgebildet. Eine tolle Chance für alle, die etwas Besonderes suchen.

Hannover.- (see) Wer seinen absoluten Traumberuf bereits mit 26 Jahren bekleidet, dem kann man nur gratulieren. Maximilian Becker ist so ein Fall. Aus der Landwirtschaft kommend, wusste er bereits früh, dass er Hufbeschlagschmied werden wollte. Mit etwas Glück und viel festem Willen bekam er 2010 an einer der besten staatlichen Lehrschmieden in Deutschland an der Universität Gießen den gewünschten Ausbildungsplatz zum Metallbauer FR Metallgestaltung mit dem Kernbereich Hufbeschlag. Jetzt möchte er selber einem jungen Menschen die Chance geben diesen seltenen, aber vielseitigen und erfüllenden Beruf zu erlernen.

Denn mittlerweile ist er in der Lehrschmiede der Klinik für Pferde an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) als Metallbauermeister und staatlich geprüfter und anerkannter Hufbeschlaglehrschmied selber für die Ausbildung zuständig und möchte ab Sommer einen Azubi ausbilden. „Ich bin zwar erst seit dem 1. April 2020 an der TiHo angestellt, aber ich möchte mein Wissen und die tollen Ausbildungsmöglichkeiten in der Hochschule dafür einsetzen, Topleute auszubilden“, erläutert Becker.

Maximilian Becker
Handwerkskammer Hannover/Seeger
Maximilian Becker

Anspruchsvolles Teamwork

Und hier kann man sicherlich sehr viel lernen. „In die TiHo kommen eben auch die komplizierten Fälle. Pferde mit Hufkrankheiten, Fehlstellungen oder orthopädischen Erkrankungen,  die operiert werden müssen. Für jeden einzelnen Patienten erarbeiten wir individuelle Lösungen“, erläutert Prof. Florian Geburek, der die Pferdechirurgie und Orthopädie in der TiHo verantwortet. „Über den Hufbeschlag können wir in solchen Fällen viel verbessern und arbeiten dafür Hand in Hand mit den Tierärzten und Tierpflegern. Das macht großen Spaß und erfordert auch bei uns in der Werkstatt orthopädisches Wissen“, sagt Hufbeschlaglehrschmied Maximilian Becker.

Welche Kompetenzen sollte ein Bewerber, eine Bewerberin möglichst mitbringen? „Selbstverständlich handwerkliches Geschick, denn es wird noch viel geschmiedet, außerdem sollte er/sie motiviert sein, teamfähig, kommunikativ und verantwortungsbewusst, denn kleine Fehler können schlimme gesundheitliche Folgen haben“, so Becker. Und ein Trost für alle, die in diesem Jahr nicht zum Zuge kommen, hat Becker auch noch parat: "Mein Ziel ist es jetzt jedes Jahr einen Azubi einzustellen." (24.06.2020)