Schornsteinfeger als Glücksbringer: Jans-Paul Ernsting übergibt den Staffenstab an seinen Nachfolger Peter Karst.
Fender
Schornsteinfeger als Glücksbringer: Jans-Paul Ernsting übergibt den Staffenstab an seinen Nachfolger Peter Karst.

Staffelübergabe

Hauptgeschäftsführer Jans-Paul Ernsting übergibt nach fast 27 Jahren im Dienste des Handwerks sein Amt an seinen Nachfolger Peter Karst.

Hannover, 28. Februar 2018.- Rund 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und der Handwerksorganisation aus dem gesamten Bundesgebiet sind in die Berliner Allee gekommen, um den langjährigen Hauptgeschäftsführer Jans-Paul Ernsting gebührend zu verabschieden. Nach fast 27 Jahren im Dienst der Handwerkskammer Hannover geht Ernsting zum 01. März 2018 in den wohlverdienten Ruhestand.

Hannovers Oberbürgermeister Stephan Schostok und Regionspräsident Hauke Jagau ließen es sich nicht nehmen, Ernsting mit einem Grußwort zu würdigen. Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks aus Berlin, hatte noch eine besondere Überraschung für den scheidenden Hauptgeschäftsführer im Gepäck: das Goldene Handwerkszeichen für besondere Verdienste für das Handwerk. Auch zahlreiche Hauptgeschäftsführerkollegen aus ganz Deutschland sowie viele Weggefährten nutzten die Gelegenheit, um sich persönlich von Jans-Paul Ernsting zu verabschieden.

Als erstes ergriff der Präsident der Handwerkskammer Hannover, Karl-Wilhelm Steinman, das Wort und würdigte die Arbeit des scheidenden Hauptgeschäftsführers. Er dankte ihm für den frischen Wind und die neuen Ideen, die dieser während seiner Amtszeit eingebracht habe: Mehr Serviceorientierung für die Betriebe und die immerwährende Modernisierung der Selbstverwaltungsorganisation Handwerkskammer waren dabei die grundlegenden Motive. „Vieles haben wir gemeinsam auf den Weg gebracht und durchgestanden“, so Steinmann.

In die Zeit der Amtsführung von Jans-Paul Ernsting seit 1991 fielen große bauliche Veränderungen, die Modernisierung des Verwaltungsgebäudes in der Berliner Allee in den 90er Jahren, der Bau des Tagungszentrums auf dem Campus Handwerk in Garbsen und die Mammutaufgabe, das Förderungs- und Bildungszentrums in Garbsen energetisch zu modernisieren, die die Handwerkskammer auch weiterhin bis mindestens 2026 beschäftigen wird.

Aber auch inhaltlich habe Jans-Paul Ernsting, immer in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Ehrenamt, neue Wege für das Handwerk beschritten: Dazu zählten die Gründung des Zentrums für Umweltschutz, die Errichtung der Werkakademie für Gestaltung, die Gründung einer Personalservice-Agentur sowie die Errichtung der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft. Auch als Fürsprecher der Weltausstellung Expo2000 machte er sich überregional einen Namen und hob die BIEGE GmbH mit aus der Taufe, eine bundesweite Kooperation aus 14 Handwerksunternehme die unter der Führung eines erfahrenen Messebauunternehmens aus Langenhagen für den Bau und den Betrieb des Themenparks verantwortlich zeichnete.

In den letzten Jahren hat sich die Handwerkskammer Hannover intensiv mit den großen Megathemen demografische Entwicklung, Fachkräftemangel und Digitalisierung und deren Auswirkungen auf das Handwerk beschäftigt. „Dabei lag Ihnen, Herr Ernsting, immer am Herzen, die richtigen Unterstützungsmaßnahmen für die Betriebe zu finden und Ihnen zur Verfügung zu stellen“, so Steinmann.

„Dem Handwerk geht es so gut wie selten zuvor! Dass ich mit dieser erfreulichen Feststellung in den Ruhestand gehen kann, freut mich ganz besonders“, hob Jans-Paul Ernsting in seinem Abschiedsstatement hervor.  Er dankte allen, die ihn auf seinem Weg begleitet und unterstützt haben – allen voran seiner Familie. Für sie und für seine Hobbys werde er künftig mehr Zeit zur Verfügung haben. „Ich werde aber auch in Zukunft offene Augen für die Entwicklung des Handwerks und die politischen Ereignisse in Niedersachsen haben“, so der scheidende Hauptgeschäftsführer.

Als Nachfolger von Jans-Paul Ernsting wurde bereits im Mai 2017 Peter Karst von der Vollversammlung der Handwerkskammer Hannover gewählt. Der 46jährige Jurist war zuvor Geschäftsführer der WiN Emscher Lippe Gesellschaft zur Strukturverbesserung mbH in Herten. Davor war er 13 Jahre lang als Geschäftsführer in der handwerklichen Selbstverwaltung tätig. Von 2002 bis 2010 als Geschäftsführer einer Kreishandwerkerschaft, die nach ihrer 2006 erfolgten Fusion 1.500 Innungsmitglieder in drei rheinland-pfälzischen Flächenlandkreisen betreute. Danach führte er fünf Jahre lang die Geschäfte des Bäckerinnungsverbandes Westfalen-Lippe und der angeschlossen Bildungsstätte. Darüber hinaus war Peter Karst als Rechtsanwalt, Trainer, Coach und Berater vor allem für die Automobilindustrie tätig.

„Wir freuen uns, dass wir mit Peter Karst einen erfahrenen und engagierten Geschäftsführer und einen kommunikationsstarken Netzwerker gefunden haben, der mit seinem verbindlichen Auftreten ein ausgezeichneter Repräsentant für das Handwerk im Kammerbezirk sein wird,“ so die Einschätzung von Handwerkskammerpräsident Karl-Wilhelm Steinmann.

Fotoimpressionen von der Verabschiedung finden Sie hier


Video von der Verabschiedung:



 Ansprechpartnerin für die Medien:

Dr. Sabine Wilp
Abteilungsleiterin Kommunikation + Veranstaltungsorganisation

Tel. (05 11) 3 48 59 - 36
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
wilp--at--hwk-hannover.de