Nachfolge, Übernahme, Übergabe, Unternehmensnachfolge, Komarek
Handwerkskammer Hannover/Seeger
Florian Roth steht in den Startlöchern, den Betrieb seines Vaters zu übernehmen.

Übergabe ohne Zeitdruck

Bei der Übergabe des Haustechnikbetriebes Komarek machen Vater und Sohn einiges richtig.

Hannover.- (see) Bei der Übergabe des Haustechnikbetriebes von Reinhard Komarek an Florian Roth läuft einiges wie im Lehrbuch: Sie haben rechtzeitig angefangen, organisieren den Übergabeprozess ohne Zeitdruck, aber haben einen festen Termin für den Ausstieg im Blick. „Vor zwei  Jahren ist bei mir der Gedanke gereift, dass wir die Nachfolge angehen  wollen, und Ende 2020 soll der Übergabeprozess abgeschlossen sein“, berichtet Florian Roth, der den SHK-Betrieb seines Vaters dann komplett in Eigenregie führen will.

Offen kommunizieren

Auch ein anderer wichtiger Punkt für eine gelungene Übergabe scheint bei Florian Roth und Reinhard Komarek gut zu klappen: Sie respektieren die Position des anderen und kommunizieren offen über Veränderungen. „Mein Vater lässt mir in vielen Dingen bereits freie Hand und ist froh, dass er ein wenig Verantwortung abgeben kann“, so Roth.

Doch wie geht man das Projekt Nachfolgeregelung konkret an? „Als erstes müssen Übergeber und Übernehmer sich die Betriebszahlen angucken, damit insbesondere der Nachfolger weiß, was auf ihn zukommt. Als nächstes ist es wichtig sich Unterstützung zu holen“, betont Roth.

Kostenfreie Nachfolgeberatung

Bei der Nachfolgeberatung der Handwerkskammer Hannover hat Roth einen guten Überblick bekommen, welche Themen er abarbeiten muss. „Außerdem gibt es hier kostenfrei  eine ganze Menge Serviceangebote, die ich gerne nutze“, so der Unternehmersohn. Die Betriebsbewertung wird demnächst durch die Handwerkskammer vorgenommen, ein Notfallordner steht schon bereit, mit dem sich der Junior bei einem unverhofften Ausfall des Vaters schützen kann und auch eine Digitalisierungsberatung hat schon stattgefunden.

Veränderungen behutsam umsetzen

„Veränderungen im Übergabeprozess Stück für Stück umzusetzen ist ein wichtiger Aspekt“, betont Jan Hobelsberger, Nachfolgemoderator bei der Handwerkskammer Hannover. Roth habe bereits viel angeschoben, um den Betrieb zu modernisieren. „Aber mit Fingerspitzengefühl, denn ich will mich und meine Mitarbeiter nicht überfordern“, ergänzt Roth. 

Und was wird er in Zukunft grundsätzlich anders machen? „Mein Vater ist ein Handwerker, wie er im Buche steht, kein Unternehmertyp. Ich werde weniger im operativen Geschäft tätig sein und mich mehr mit den betriebswirtschaftlichen Erfordernissen beschäftigen“, sagt Roth. (02.09.2019)

Veranstaltung zur Nachfolge im Handwerk

Alle, die Ihr Unternehmen in den nächsten Jahren übergeben oder einen bestehenden Betrieb übernehmen möchten, erhalten auf der Infoveranstaltung der Handwerkskammer Hannover einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen im Nachfolgeprozess.



Wann und wo?

Samstag, 26. Oktober 2019,
10 bis 14.15 Uhr in der
Berliner Allee 17, Hannover



Hier geht es zur Anmeldung.



Ansprechpartner

Jan-Michael Hobelsberger
Nachfolgemoderator

Tel. (05 11) 3 48 59 - 61
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
hobelsberger--at--hwk-hannover.de