Bei der Zukunftswerkstatt am Campus Handwerk tauschten sich Betriebsinhaber und Mitarbeiter über betriebliche Optimierungsmaßnahmen aller Art aus.
Handwerkskammer Hannover
Bei der Zukunftswerkstatt am Campus Handwerk tauschten sich Betriebsinhaber und Mitarbeiter über betriebliche Optimierungsmaßnahmen aller Art aus.

Zukunftswerkstatt: Betriebe machen sich fit für die Zukunft

Garbsen.- (fb)  Mit dabei bei diesem zwölften Durchgang der Zukunftswerkstatt waren die Weymann Gebäudetechnik GmbH aus Lehrte, Colorworks Autoservice aus Celle und die Malerwerkstatt Hinze aus Wunstorf. In Workshops und Seminaren erarbeiteten die Betriebe eigene Ideen, um interne Abläufe und Strukturen zu optimieren. Das Besondere dabei: Die Belegschaft war stets aktiv eingebunden. Die Themen, mit denen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befassten, reichten von der Betriebsorganisation über die Unternehmenskultur bis hin zur Kommunikation.

„Auf der Abschlussveranstaltung hat jeder Betrieb einen, auf seine spezifischen Bedürfnisse abgestimmten Maßnahmenkatalog jeweils rund 25 geladenen Gästen vorgestellt und diskutiert“, erläutert Benita von Steinaecker von der Handwerkskammer Hannover. „Das fasst das Engagement des letzten Jahres nochmals zusammen und hilft, die Verbesserungen in die Praxis umzusetzen.“

„Bei der Zukunftswerkstatt werden Veränderungsprozesse in Gang gesetzt, die die Betriebe fit für die Zukunft machen“, sagte Hauptgeschäftsführer Peter Karst auf der Abschlussveranstaltung. Es sei besonders wertvoll, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einbezogen würden und die Veränderungsansätze auf den spezifischen Optimierungsbedarf der Firmen zugeschnitten seien. Karst freute sich in diesem Zusammenhang auch, dass  „Niedersachsen – Allianz für Nachhaltigkeit“, eine Koope­ra­ti­on zwi­schen Lan­des­re­gie­rung, Wirt­schafts­ver­bän­den, Gewerk­schaf­ten und Kam­mern, drei Betriebe für ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit auszeichnete. Ann Kruse von der Allianz meinte: „Handwerk und Nachhaltigkeit gehören zusammen“.

Timo Weymann, Geschäftsführer der Weymann Gebäudetechnik GmbH, erzählt: „Bei uns steht ein Generationswechsel an. Das war der ausschlaggebende Grund für uns, bei der Zukunftswerkstatt mitzumachen.“ Dieser Wechsel habe bei der Belegschaft für Unsicherheiten gesorgt. Zudem sei es darum gegangen, neue Impulse für das Unternehmen zu bekommen. Als wichtigste Neuerungen nennt Weymann Mitarbeiterschulungen und mehr Raum für regelmäßige Besprechungen. Außerdem sei das Teamgefühl gestärkt worden, die Belegschaft habe mehr Platz für eigene Ideen. „Aber das Ganze ist wohl ein laufender Prozess und nie vorbei“, meint er schmunzelnd. (16.08.2018)

Der nächste Infoabend findet am 28. August 2018 statt.
Bitte melden Sie sich an unter: Infoabend zur Zukunftswerkstatt



Zu den Fotos der Abschlussveranstaltung: weiter .

 

Kontakt:

Benita von Steinaecker
Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT)

Tel. (0 51 31) 70 07 - 7 98
Fax (0 51 31) 70 07 - 2 80
b.vonsteinaecker--at--fbz-garbsen.de