Grecaud Paul 145560195_M_3zu1, geld, steuer, finanzen, einkommen, lohn, euro scheine münzn, muenzen, gehalt,
Fotolia.com - Grecaud Paul

Betriebsbewertungen durch Ihre Handwerkskammer - Der AWH-Standard

Was ist mein Betrieb eigentlich wert? Diese Frage ist selten auf Anhieb und vor allem nachvollziehbar zu beantworten.

Es existieren eine Vielzahl unterschiedlicher Bewertungsmethoden und obendrein die individuellen Ansichten der Betriebsinhaberinnen und Betriebsinhaber.

Bei der Planung einer Nachfolgeregelung soll beispielsweise oftmals der Wert eines Lebenswerkes in Zahlen ausgedrückt werden. Nicht selten gestaltet sich dieses Vorhaben sehr kompliziert und oftmals stehen sich dabei unterschiedliche Preisvorstellungen gegenüber. Um eine belastbare Verhandlungsgrundlage zu haben ist aber eine nachvollziehbare Betriebsbewertung unerlässlich. Sie stellt die Basis zur Klärung von Finanzierungsfragen sowie einer nachhaltig erfolgreichen Betriebsübergabe dar.

Der Frage „was ist mein Betrieb wert?“ stehen eine Vielzahl unterschiedlicher Bewertungsmethoden gegenüber. Viele dieser Methoden bieten in der Regel jedoch keinen geeigneten Ansatz zur Betriebsbewertung im Handwerk, da sie sich an größeren Unternehmensstrukturen orientieren. Zu selten wird berücksichtig, wie die stark ein Inhaber, der in den aller meisten Fällen noch selbst produktiv mitarbeitet, den Handwerksbetrieb prägt und welchen Einfluss die jeweiligen Betriebsstrukturen haben. Die Anwendung solcher Methoden zur Bewertung von kleinen und mittelständischen Handwerksbetrieben liefert daher leider wenig realistische Ergebnisse.

 AWH-Standard

Um für dieses Problem eine Lösung anzubieten wurde der Arbeitskreis der Wertermittelnden Betriebsberater im Handwerk (kurz AWH) ins Leben gerufen und auf Grundlage von Erfahrungen ein Bewertungsstandard festgelegt, der die Besonderheiten von kleinen und mittleren Betrieben im Handwerk berücksichtigt. Hierzu zählen unter anderem die Inhaberprägung und die Struktur des Betriebes, aber auch die Kundenstruktur, der Standort. Teil dieser Dienstleistung ist eine differenzierte Bewertung der Ertragskraft des Betriebes, des Firmenwerts sowie eine detaillierte Zeitwertermittlung des betrieblichen Anlagevermögens.

Der Standard hat sich mittlerweile im Handwerk durchgesetzt und wird sogar vom Bundeswirtschaftsministerium für kleine und mittlere Unternehmen im Handwerk empfohlen.

 Anlässe für eine Betriebsbewertung

Eine Bewertung des Betriebes kann aus unterschiedlichen Gründen notwendig sein. Den häufigsten Grund stellt der Verkauf bzw. Kauf eines Betriebes im Rahmen einer Nachfolgeregelung dar. Hier ist eine rechtzeitige und nachvollziehbare Bewertung unerlässlich, wenn auf der einen Seite beispielsweise die finanzielle Absicherung im Ruhestand geprüft werden muss und es auf der anderen Seite um die solide Finanzierung der Betriebsübernahme geht.

Auch wenn die Betriebsnachfolge familienintern geklärt wurde, kann eine Betriebsbewertung hilfreich sein, wenn es um eine faire und nachvollziehbare Berücksichtigung weiterer Kinder im Rahmen einer Betriebsnachfolge geht. Anhand einer fundierten Betriebsbewertung und der Unterstützung des Steuerberaters können steuerliche Auswirkungen abgeschätzt werden.

Weitere Anlässe für eine Betriebsbewertung kann die Regelung des Erbes darstellen, um Erbstreitigkeiten und familiären Konflikten vorzubeugen, oder um im Scheidungsfall nachvollziehbare Informationen zur Vermögenssituation liefern zu können.

 Vorteile für Handwerksbetriebe

Die Bewertung ist für die Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Hannover kostenfrei. Darüber hinaus besteht ein wichtiger Vorteil darin, dass Betriebe auf einen einheitlichen Bewertungsstandard zurückgreifen können, der regelmäßig zu marktgerechten Ergebnisse führt.  Zudem wird die Bewertungsmethode regelmäßig aktualisiert und an die Gegebenheiten im Handwerk angepasst.

Außerdem wird der AWH-Standard sowohl von Steuerbehörden als auch von Banken akzeptiert. Dies verschafft insbesondere Übernehmer/-innen eine solide Basis zur Vorbereitung von Bankgesprächen und der Finanzierung der Betriebsübernahme.

Kontakt:

Dr. Annette Hasler
Betriebsberaterin

Tel. (05 11) 3 48 59 - 95
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
hasler--at--hwk-hannover.de

Dipl.-Oec. Jörg Hagemann
Betriebsberater

Tel. (05 11) 3 48 59 - 62
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
hagemann--at--hwk-hannover.de

Dr. Matthias Lankau
Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik und Unternehmensberatung

Tel. (05 11) 3 48 59 - 64
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
lankau--at--hwk-hannover.de

Jan-Michael Hobelsberger
Nachfolgemoderator

Tel. (05 11) 3 48 59 - 61
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
hobelsberger--at--hwk-hannover.de