lehrvertrag online_Fotolia_6018048_X@pressmaster, tastatur, schreiben, computer, internet, fotolia, laptop
pressmaster - Fotolia.com

eVergabe: Verbindliche Anwendung der Elektronischen Vergabe

Bei öffentlichen Aufträgen oberhalb der Schwellenwerte sind die Kommunikation und der Informationsaustausch zwischen Bietern und öffentlichen Auftraggebern ab dem 18. Oktober 2018 weitestgehend nur noch elektronisch durchzuführen.

Dazu gehören:

die elektronische Bereitstellung der Ausschreibungsunterlagen,
die elektronische Abgabe der Angebote,
die vom öffentlichen Auftraggeber elektronisch durchzuführende Submission,
die elektronische Kommunikation zwischen Bietern und öffentlichen Auftraggebern,
die elektronische Prüfung und Wertung der Angebote und
die elektronische Zuschlagserteilung.

Die Schwellenwerte betragen aktuell für Bauleistungen 5.548.000 Euro (ohne Umsatzststeuer) und für Liefer- und Dienstleistungen 221.000 Euro (ohne Umsatzsteuer).

Mit der elektronischen Beschaffung können Vergabeverfahren vollständig über das Internet und spezielle Vergabeplattformen abgewickelt werden. Das vereinfacht auch die Abwicklung für Sie auf der Bieterseite, da Sie sich elektronisch durch das Ausfüllen und Zusammenstellen der Angebotsunterlagen führen lassen können. Es erübrigen sich durch die elektronische Übermittlung der Angebote zudem die Postlaufzeiten und Portokosten.

Hierzu wollen wir Sie umfassend informieren und Ihnen das Deutsche Vergabeportal (www.dtvp.de) , über welches die Handwerkskammer Hannover zukünftig ihre öffentlichen Aufträge ausschreiben wird, vorstellen. Die Registrierung beim Deutschen Vergabeportal ist kostenfrei.

Bei Auftragsvergaben unterhalb der o. g. Schwellenwerte sind nach aktuell geltender Rechtslage in Niedersachsen noch so genannte Papiervergaben möglich. Die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) ist in Niedersachsen noch nicht eingeführt. Sobald es hierzu Neuigkeiten gibt, informieren wir Sie hier darüber.

Um öffentliche Aufträge der Handwerkskammer Hannover im Unterschwellenbereich werden Sie sich aktuell noch in Papierform bewerben können.

Bei Fragen zur eVergabe wenden Sie sich gerne an:

Antje Ulrike Watermann
Referentin der Hauptgeschäftsführung

Tel. (05 11) 3 48 59 - 76
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
watermann--at--hwk-hannover.de



Wichtiger Hinweis:

Für alle Vergaben oberhalb und unterhalb der EU-Schwellenwerte hat der Gesetzgeber die signaturlose elektronische Kommunikation als Standardfall gewählt. Dafür übermitteln die Unternehmen ihre Angebote in Textform nach § 126b des Bürgerlichen Gesetzbuchs mithilfe elektronischer Mittel. Das heißt: Elektronische Angebote müssen in der Regel nicht signiert werden. Das Angebot in Textform (Angebotsschreiben) muss den Namen des einreichenden Unternehmens sowie den Namen des Erklärenden enthalten.