gruendungsfinanzierung Fotolia 29795199_M, finanzen, fördermittel, geld, förderung, finanzen, gründung
Coloures-pic - Fotolia.com

Gründungsfinanzierung

Eine ausreichende betriebliche Finanzierung des Gründungsvorhabens ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für den weiteren Erfolg Ihrer Existenzgründung. In der Planungsphase gilt es daher möglichst genau den Kapitalbedarf für die langfristigen Investitionen und für die laufenden Kosten zu ermitteln. Auch Reserven für die An-laufzeit und für Unvorhergesehenes sind maßvoll zu berücksichtigen.

Die Finanzierung Ihrer Existenzgründung kann mit öffentlichen Förderprogrammen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Niedersachsenbank (NBank) erfolgen. Nach Möglichkeit sollten auch eigene Mittel eingesetzt werden. Es gilt das so genannte Hausbankprinzip. D. h. der Existenzgründer kann die öffentlichen Mittel nur über eine Bank oder Sparkasse vor Ort, seiner Hausbank, beantragen, nicht direkt bei den Förderbanken. Die Antragstellung muss vor Vorhabensbeginn erfolgen, also vor dem Eingehen finanziell bindender Verträge.

Wir beraten Sie zu folgenden Finanzierungsmöglichkeiten:

  • Darlehen
  • Zuschüsse
  • Bürgschaften
  • Beteiligungen
  • Private Hilfen

Kontakt:

Wolfgang Frieden
Betriebsberater

Tel. (05 11) 3 48 59 - 96
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
frieden--at--hwk-hannover.de

Dipl.-Oec. Jörg Hagemann
Betriebsberater

Tel. (05 11) 3 48 59 - 62
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
hagemann--at--hwk-hannover.de