Staatspreis-0007 beschnitten
Franz Fender

Handwerk in Bestform

Der Niedersächsische Staatspreis für das gestaltende Handwerk geht 2019 an einen Steinmetz - und Steinbildhauermeister.

 
Hannover.- (fb) Ehre wem Ehre gebührt: Im voll besetzten Großen Saal der Handwerkskammer Hannover wurden im Rahmen eines Festaktes wieder der Niedersächsische Staatspreis für das gestaltende Handwerk verliehen. Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann übergab die Auszeichnung an den Steinmetz – und Steinbildhauermeister Uwe Spiekermann aus Langenhagen. Er ist Spezialist für außergewöhnlich und individuell gestaltete Grabmale. Der Handwerksmeister tauscht sich einfühlsam mit Hinterbliebenen aus und schafft so besondere, personenbezogene Orte des Gedenkens. "Ich wäre gerne Mäuschen in der Jury gewesen", schmunzelte Spiekermann." Er betonte außerdem, dass das Handwerk viel Raum für Gestaltung biete und auch ein Auslandsaufenthalt viele wertvolle Anregungen für junge Handwerker bieten könne.

Minister Althusmann hob seinerseits die Bedeutung des gestaltenden Handwerks für die Kreativwirtschaft hervor.  Um sich in Zeiten von Massenkonsum zu behaupten, müssten die Handwerkerinnen und Handwerker ihre Stärken nutzen. Das seien „Individuelle Fertigung, bewusste Materialauswahl, exzellente Verarbeitung und das richtige Maß an Innovation bei der Produktion und Vermarktung“, sagte der Minister.

Die beiden Niedersächsischen Förderpreise für das gestaltende Handwerk gingen an den Tischler Alexander Claas aus Burgdorf, der E-Gitarren entwirft und baut, sowie den Metallbauer Kevin Höing aus Hannover für seine besonderen Fahrrad-Designs. Den Unternehmenspreis „Erfolgsfaktor Design“ erhielt die Firma Resch Manufaktur – Sehen aus Lüneburg, die ihre selbst entworfenen Brillen-Modelle aus Carbon auf einer hervorragend gestalteten Website präsentiert.

Im Anschluss an die Preisverleihung besichtigten die Gäste die Bewerber- und Siegerstücke, denen die Handwerksform Hannover wie immer eine Ausstellung widmet.

Seit 1958 würdigt das Land Niedersachsen das hohe Niveau des Handwerklichen Designs in Niedersachsen durch den Staatspreiswettbewerb und die Vergabe der Preise. In der aktuellen Wettbewerbsrunde wurden rund 200 Bewerber-Stücke eingereicht und durch eine fünfköpfige Fachjury bewertet. (28.01.2019)

Hier gibt es ein Video zum Event:

Kontakt:

Dr. Sabine Wilp
Abteilungsleiterin Kommunikation + Veranstaltungsorganisation

Tel. (05 11) 3 48 59 - 36
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
wilp--at--hwk-hannover.de

Noch bis zum 23. Februar 2019 gibt es die Wettbewerbs- und Siegerarbeiten in der Staatspreisausstellung in der Handwerksform Hannover zu sehen. Die Ausstellung ist von Dienstag bis Freitag, 11 Uhr bis 18 Uhr und Samstag von 11 bis 14 Uhr geöffnet. Der Katalog steht online unter www.hwk-hannover.de/staatspreis2019 zum Download bereit.