schneider_steinmann
Franz Fender

Mike Schneider bleibt NHT-Präsident

Hannover.- (ak) Die niedersächsischen Handwerkskammern und die niedersächsischen Handwerksverbände haben gewählt: Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung wurde der amtierende Präsident Mike Schneider in seinem Amt für weitere drei Jahre bestätigt. Zu seinem Vertreter wählte die Mitgliederversammlung Karl-Wilhelm Steinmann, Präsident der Handwerkskammer Hannover. Als weitere Mitglieder im Präsidium wurden der Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, Detlef Bade, sowie der Landesinnungsmeister des Niedersächsischen Schornsteinfegerhandwerks, Stephan Langer, bestimmt.

Das Jahr 2019 war für das niedersächsische Handwerk ein konjunkturstarkes Jahr. Schätzungen zu Folge soll bis Ende des Jahres ein Umsatz von 59 Milliarden Euro erwirtschaftet werden. "Die Chancen zur unternehmerischen Selbständigkeit sind groß", betonte Mike Schneider in seinem Jahresbericht. Auch bei der Klima- und Energiepolitik liegen im Handwerk riesige wirtschaftliche Chancen: "Das Handwerk ist ein zentraler Motor für mehr Nachhaltigkeit." Um diese Chance wahrnehmen zu können, müsse laut Schneider mehr in Sachen Fachkräftemangel getan werden. Zwar seien mit der Verlängerung der Meisteranerkunngsprämie oder mit der Einführung der Meistergründungsprämie bereits wichtige Schritte eingeleitet worden, allerdings "bleibt noch viel zu tun," so der amtierende Präsident. (28.11.2019)

Die Pressemitteilung zur Wahl des NHT-Präsidenten finden Sie hier .